Volleyball: Letztes Heimspiel vor Rekordkulisse

18.04.2012 - TG Bad Soden Volleyball, 2. Bundesliga Frauen

Trotz der 1:3 Niederlage gegen das SWE Volley Team, den Erstligaabsteiger und Meisterschaftskandidaten aus Erfurt, konnten sich die Volleyballerinnen der TG Bad Soden über einen gelungenen letzten Heimspieltag freuen und zeigten vor beeindruckender Kulisse in einer bis fast auf den letzten Platz gefüllten Hasselgrundhalle noch einmal ein durchweg spannendes Spiel.
Der Spielwitz, der gegen Lohhof noch für spektakuläre Angriffsaktionen gesorgt hatte, konnte gegen Erfurt nur phasenweise aufblitzen. Durch ein enorm präzises und druckvolles Aufschlagsspiel setzte Erfurt die TG in jedem Satz so unter Druck, dass ein variables Angriffsspiel nur selten möglich war und man fast immer einem Rückstand hinterherlaufen musste. Trotzdem versuchten die Spielerinnen der TG weiter mutig ihre Angriffe durchzubringen, mussten aber neidlos anerkennen, dass Erfurt an diesem Tag einfach eine Nummer zu groß war. Einzig ein ebenso präziser, druckvoller Aufschlag und eine konzentrierte Blockfeldabwehr hätten die TG im Spiel halten können. Doch dies gelang nur in Satz zwei konstant und prompt gewann die TG diesen zur großen Freude der Zushauer knapp mit 26:24.
In den restlichen Sätzen blieb die Heimmannschaft aber in diesen entscheidenden Elementen zu unbeständig.
Erfurt bleibt damit die einzige Mannschaft, der man sich in dieser Saison zweimal geschlagen geben musste. Keine schlechte Bilanz für die TG, die im Vorfeld noch als sicherer Abstiegskandidat gehandelt wurde.
Der Mannschaft bleiben nun zwei Wochen um sich auf das letzte Spiel in dieser Saison auswärts beim VC Offenburg vorzubereiten. Mit einem Sieg dort könnte man die erfolgreiche Saison mit Tabellenplatz vier krönen. (of)