Jahreshauptversammlung 2012

23.03.2012 - "TG ist auf einem guten Weg!"

Zufriedenheit führt bisweilen zu Stillstand. Obwohl die Vereinsführung der TG Bad Soden mit einem gewissen Stolz auf das Geleistete im vergangenen Jahr zurückblicken kann, nimmt es der Verein gewiss nicht zum Anlass, sich bequem zurück zu lehnen. Bei einem Tag der offenen Tür wird die Turngemeinde am 3. Oktober daher ihre Angebote rund um Sport und Gesundheit vorstellen und der Öffentlichkeit präsentieren. Dies kündigte der Vereinsvorsitzende Thomas Braun in seinem diesjährigen Geschäftsbericht anlässlich der Jahreshauptversammlung des Vereins am 16. März im Mehrzweckraum der Hasselgrundhalle an.
Der Tenor des Berichts des Vorsitzenden der Turngemeinde war ob der Vereinsentwicklung insgesamt positiv gestimmt. Ein Wandel hat sich innerhalb des Vereins vollzogen. In den Ballsportarten Handball und Volleyball legten die langjährigen Abteilungsleiter Rainer Mies und Heinz Riedel das Heft in jüngere Hände, stehen den Abteilungen aber weiterhin unterstützend zur Seite. Die Verpflichtung von Elli Wolter als feste Kraft im Bereich Breiten- und Gesundheitssport hat sich für die Turngemeinde als wegweisend und zielführend erwiesen. Das Angebot hat sich verbreitert und gut ausgebildete Übungsleiter garantieren qualitativ hochwertige Übungsstunden. Von 840 Mitgliedern vor sechs Jahren ist die Mitgliederzahl der TG auf 1.125 zum Ende 2011 gestiegen.
Mehr Angebote kosten allerdings auch mehr Geld. Die Ausgaben sind dementsprechend gewachsen, berichtete Schatzmeister Andreas Mies in seinem Vermögensnachweis. Aber auch die Einnahmen stiegen dank der höheren Mitgliederzahlen, sodass der Verein das vergangene Jahr sogar mit einem leichten Plus abschließen konnte.
Attraktives Aushängeschild der Turngemeinde sind nach wie vor auch die Mannschaftssportarten. Die Handballerinnen haben sich in der Landesliga etabliert und bieten packende Spiele vor vollem Haus. Im Jugendbereich können sie mit dem Gewinn der Hessenmeisterschaft der C-Jugend am vergangenen Samstag zudem besondere Erfolge in der Nachwuchsarbeit nachweisen. Die Kooperation in der Spielgemeinschaft mit Schwalbach und Niederhöchstadt wächst und zeigt erste Erfolge.
Die Volleyballerinnen der 2. Bundesliga begeistern ihr Publikum mit einer grandiosen Saison und auch die beiden weiteren Damenteams fahren in der Oberliga Hessen und der Kreisliga Ost Sieg um Sieg ein. Noch nicht ganz so erfolgreich sind bislang die Herren, die seit dieser Saison als SSVG Eichwald in einer Spielgemeinschaft mit der TG Schwalbach angetreten sind. Abteilungsleiter Oliver Fochler stellte die Abteilung anhand einer kleinen Präsentation vor und berichtete von den Aufgaben und Vorgaben rund um einen Spieltag der Damen in der 2. Volleyball-Bundesliga. Über 30 Helfer sind notwendig für den reibungslosen Ablauf eines Spieltags. Ballroller, Wischer, Anschreiber, Helfer im Verkauf, Hallensprecher und DJ gehören zum Stamm der nötigen Helfer.
Ein Verein lebt aber nicht nur von den Sportangeboten, sondern auch, oder vor allem durch das Engagement seiner Mitglieder. Der Vorsitzende nutzte daher in seiner Ansprache die Gelegenheit, einmal all denjenigen guten Geistern zu danken, die den Verein mit ihrem Engagement unterstützen und ihn lebendig halten. Im Zweijahresrhythmus nimmt der Verein zudem die Ehrung seiner langjährigen Mitglieder vor. Eingeladen waren in diesem Jahr alle Mitglieder, die seit 25, 40, 50, 65 oder 85 Jahren Mitglied im Verein sind.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft und der silbernen Ehrennadel wurden Ida Dauber, Elke Gregor, Dr. Karl Kubicek, Renate Kubicek, Elli Müller, Inge Stummhofer, Vera During, Liselotte Pflugbeil, Hans Steinmann, Wolfgang Schübler, (Prof. Dr. Hansjörg W. Vollmann), Ines Wettengel, Volker Wettengel, Ulrich Jäkel und Henning Kampf ausgezeichnet.
40 Jahre Mitglieder sind Alexander Wedel, Helga Hündersen, Jürgen Hündersen, Otti Lauf, Reta Müller, Liesel Behrle, Doris Hassler, Heike Hilscher, Doris Köhler, Hannelore Ochs, Anneliese Schmandt und Harald Schieferer. Sie erhielte die goldene Ehrennadel. Gisela Dörhöfer und Norbert Oberst sind beide jeweils ein halbes Jahrhundert lang schon Mitglied bei der TG Bad Soden. Sie sollen zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Für 65 Jahre Mitgliedschaft wurde Hans-Georg Mies geehrt, ganze 85 Jahre im Verein ist Hermann Dörhöfer, der genauso wie Hans-Georg Mies nicht bei der Versammlung anwesend sein konnte.
Eine besondere Ankündigung gab es noch für den 3. Oktober. Am Tag der Deutschen Einheit wird sich die Turngemeinde dann unter dem Motto „TG bewegt Bad Soden“ mit verschiedenen Angeboten, Präsentationen, medizinischen Fachvorträgen und Spielen in der Hasselgrundhalle vorstellen. he

Ihre Ansprechpartnerin: Barbara Hermanowski