TG Bad Soden Damen III fegt Eintracht vom Platzt

11.03.2012 - Siegreicher Volleyballnachwuchs

Nach der letzten Niederlage gegen Tabellenführer Bad Homburg zeigte das Volleyballteam Damen III der TG Bad Soden in der Kreisliga West am vergangenen Samstag, dass es trotz der verlorenen Partie zu einem der Spitzenteams der Liga gehört. Gegen das Team von Eintracht Frankfurt IV gewannen die jungen Sodenerinnen klar mit 3:0 (25:18, 25:8, 25:13) und konnten ihre spielerische Stärke unter Beweis stellen. Zum ersten Mal setzten sich die Nachwuchskräfte der Abteilung dabei gänzlich ohne Unterstützung der routinierten Kräfte Miriam Neubert, Nicole Struck, Vera Kappei oder Barbara Hermanowski durch, die die Nachwuchskräfte der TG während der Saison begleiteten. Erste Startschwierigkeiten führten zwar zu einer 0:4-Punkteführung der Gastgeber, dann aber hatten sich die jungen Damen gefangen und Ada Braun erzwang mit starken Aufschlägen den Ausgleich. Insgesamt überzeugte die Mannschaft durch gute, gezielte und prägnante Aufschläge, durch eine sehr gute Annahme und starke Angriffe und setzte so die Spielerinnen der Frankfurter Eintracht stark unter Druck. Im zweiten Satz machte Soden den Frankfurtern kurzen Prozess und schon kurz nach Beginn lag das gegnerische Team 0:7 Punkte zurück. Auch die Auszeit von Eintracht-Trainerin Susanne Georg brachte nicht gerade viel, da sich die Sodenerinnen voll in ihrem Element fanden und ihre Gegner förmlich vom Feld fegten. Die Erfolgsserie setzte sich im dritten Satz fort und auch hier glänzten die Volleyballerinnen der TG Bad Soden mit harten Auf- und Angriffsschlägen, sodass die Partie mit 3:0 Sätzen verdient und deutlich an die Gäste aus der Kurstadt ging. Alle sieben mitgereisten Nachwuchsspielerinnen kamen zum Einsatz. Zuspielerin Maja Nedic setzte ihre Angreiferinnen mit gut verteilten Pässen in Szene, Paula Gehrling, Ada Braun und Nicky Betz teilten sich die zwei Mittelblockpositionen und überzeugten in Block und Angriff und Amelie Meyer-Mölck bot nach anfänglicher Nervosität eine souveräne Partie in Angriff und Abwehr. Auf der Außenposition setzten Vera Schmidt-Narischkin und Karoline Rabe die Gegnerinnen mit ihren flexiblen Angriffsschlägen stark unter Druck und leisteten auch in der Feldabwehr und Annahme ganze Arbeit. „Eine durchweg positive Vorstellung“, lobte Betreuerin Barbara Hermanowski die jungen Damen. „Zum ersten Mal in der Saison haben die Mädchen das Erlernte konsequent und selbstbewusst umgesetzt und eine tolle Leistung geliefert. Das hat uns Routiniers sehr gefreut, weil wir so sehen, dass sich unser Engagement und unsere Unterstützungsarbeit während der Saison gelohnt hat.“ Diesen Schwung gilt es in den nächsten Spieltag der Saison am 24. März in der heimischen Hasselgrundhalle mitzunehmen. Denn dann geht es gegen den direkten Konkurrenten TV Kalbach II um den zweiten Platz in der Tabelle, der eventuell zum direkten Aufstieg berechtigt. Zweiter Gegner an diesem Spieltag ist das Team vom VC Liederbach II. Spielbeginn ist um 15 Uhr. amm

Ihre Ansprechpartnerin: Barbara Hermanowski