C1 Jugend gewinnt Spitzenspiel gegen Hungen

13.12.2011 - TG Bad Soden – JSG Hungen/Lich 23:12 (10:5)

Im Spitzenspiel der Oberliga Mitte trafen im ersten Rückrundenspiel die einzigen bisher ungeschlagenen Mannschaften aufeinander. Tabellenführer TG Bad Soden empfing die JSG Hungen/Lich. Gegen den punktgleichen Verfolger musste eine hochkonzentrierte Leistung aller Spielerinnen her, um zu bestehen. So gingen wohl beide Mannschaften mit einer gehörigen Portion Nervosität ins Spiel. Dieses zunächst auch sehr ausgeglichen. Die Führung wechselte und erst in der 13. Minute erzielte die TG durch das Tor von Berit Mies zum 6:4 erstmals einen 2-Tore-Vorsprung. Julika Leichthammer erzielte eine Minute später gar das 7:4, ehe Hungen wieder auf 7:5 verkürzen konnte. Nach 4 torlosen Minuten kippte das Pendel erstmals deutlich Richtung TG. Die Tore zum 8:5, 9:5 und 10:5 brachten dann eine deutliche Sodener Pausenführung.
Nach dem Wechsel waren es ebenso die TG Mädels, die den besseren Start erwischten und für eine Vorentscheidung sorgten. 12:5 stand es nach 28. Minuten. Hungen/Lich konnte zwar nochmals verkürzen, allerdings war das 13:7 der Knackpunkt im Spiel. Die Torfrau von Hungen/Lich verwandelte einen Siebenmeter zum 12:7. Der Ball wurde zur „schnellen Mitte“ von Torfrau Paulina Gehring nach vorn gespielt und nach dem Anwurf warf Anamaria Galesic über die gegnerische Deckung und die zurückeilende Torfrau hinweg den Ball ins obere rechte Toreck. Nun beherrschte die TG den Gegner fast beliebig und fuhr am Ende einen deutlichen aber in dieser Höhe nicht unverdienten 23:12 Erfolg ein. Mit einer auf den Punkt stimmenden Form und höchster Konzentration beeindruckte der Bad Sodener Nachwuchs mit seinem Spiel Zuschauer und Gegner. Die Tabellenführung mit der bisher besten Saisonleistung verteidigt und einen riesen Schritt Richtung Meisterschaft getan ist das Fazit aus der Begegnung.

Es spielten: Paulina Gehring 1/1; Svenja Büscher2, Anamaria Galesic 5/2; Celina Gunkel (n.e.); Julika Leichthammer 3; Berit Mies 7, Cara Ningelgen, Hanna Özer 2, Pia Özer (n.e.); Finja Seeharsch 3