Erste Damen Mannschaft ohne Chance in Flörsheim

08.11.2011 - TV Flörsheim - FSG Bad Soden/Schwalbach/N. 33:19

Die Personallage beim Aufsteiger hatte sich weiter verschlechtert. Silke Schmitt musste wegen einer Fußsohlenentzündung passen. Sina Emanuel wollte trotz ihrer Bänderverletzung spielen, hatte aber zu große Schmerzen. Trainer Paul Günther ließ sie draußen. So blieben ihm sieben Feldspielerinnen, die einen Fehlstart erwischten.
Nach zehn Minuten lag Bad Soden mit 0:7 zurück, wobei Günther das Rückzugsverhalten seines Teams nicht gefiel. Als die Gäste nach der Pause besser ins Spiel fanden, schied Lisa Mollath mit Verdacht auf Innenband- und Meniskusabriss aus. Sie war bei einer Abwehraktion einer Gegenspielerin auf den Fuß getreten und umgeknickt.
"Danach war unser Widerstand gebrochen", so Günther, "wir müssen da aber jetzt durch". Seine Flörsheimer Kollegin Christine Rhein ist bester Dinge. Es gab eine kurze Schwächephase kurz vor und nach der Pause, sie sah aber keinen Ausfall in ihrem Team und ein starkes Tempogegenstoßspiel, aus dem 20 Tore resultierten. "12:4 Punkte geben uns Selbstvertrauen. Wir können ohne Druck in die schweren Spiele gehen", freut sich Rhein.

Flörsheim: Petra Schütz (1. bis 47.), Ursula Thon-Müller (ab 48.); Patricia Döppner, Jutta Neuheiser je 9, Eva Wittchen 5, Simone Schmidt 3, Sabrina Scholl 3/2, Bianca Ruppert 2, Davina Paul 1, Steffi Müller 1/1, Anja Sterker, Alexandra Erbs, Sina Henz

Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt: Tanja Leisegang (1. bis 20., 31. bis 50.), Sarah Zimmermann (21. bis 30.), Lelia Hebenstreit (ab 51.); Eva Rohs 5, Larissa Fornhoff 5/2, Theresa Fellmer 3/1, Daniela Thurgood, Lisa Windecker je 2, Lisa Mollath, Carina Blessing je 1

Quelle Höchster Kreisblatt