FSG Damen warten weiterhin auf ersten Sieg

05.10.2011 - HSG Nordeck-Winnen/Allendorf/Londorf-FSG Bad Soden/Schwalbach/N. 29:16

Für den Aufsteiger FSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt gab es in der Handball-Landesliga Mitte die erwartete dritte Niederlage im dritten Spiel. Beim Mitaufsteiger und Tabellenführer HSG Nordeck-Winnen/Allendorf/Londorf war bei der 16:29 (5:16)-Niederlage nichts zu holen. "Das ist kein normaler Aufsteiger, die haben sich mit einigen namhaften Spielerinnen erheblich verstärkt", erklärte Trainer Paul Günther, der das Spiel des Gegners lobte: "Was die spielen, ist teilweise eine Augenweide." Gegen die offensive Abwehr von Nordeck unterliefen seiner Mannschaft Fehler, die Nordeck konsequent nutzte. "Wir hatten zu viel Respekt und lagen mit 0:7 zurück", so Günther, der nach acht Minuten die Auszeit nahm. Bis zur Pause hielt Bad Soden den Abstand unter zehn Toren, nach der Pause gelang das nicht mehr. Günther nutzte die Schlussphase zum Experimentieren. Bad Soden/Schw./N.: Tanja Leisegang (1. bis 60.), Sarah Zimmermann; Sina Emanuel 4, Stephanie Eissfeldt 4/2, Larissa Fornhoff 3/1, Eva Rohs, Lisa Mollath je 2, Daniela Thurgood 1, Silke Schmitt, Theresa Fellmer, Lisa Windecker, Karina Blessing. vho (vho)