FSG Damen verlieren erstes Heimspiel

28.09.2011 - FSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt – FSG Idstein/Dotzheim 16:22

Trotz der zweiten Niederlage des Aufsteigers bleibt Trainer Paul Günther ruhig.
Seine Abwehr steht, auch spielerisch weiß seine Mannschaft zu überzeugen. Es hakte aber erneut an der Chancenverwertung. "Es war wie in Hüttenberg: Die haben in einer entscheidenden Phase des Spiels getroffen, wir nicht. Wir hatten die Möglichkeiten, das Spiel für uns zu entscheiden, aber dann darf man nicht 14 hundertprozentige Chancen vergeben."
Der Bad Sodener Trainer hatte bereits in der vergangenen Woche immer wieder Wurftraining gemacht: "Im Training machen sie die Bälle rein, aber im Spiel klappt es nicht." Günther weiß, dass er derzeit im psychologischen Bereich gefragt ist, denn die Leichtigkeit in den Aktionen, die die Mannschaft in der abgelaufenen Spielzeit so stark gemacht hat, ist weg. "Ich bin aber guter Dinge. Man braucht als Aufsteiger mal zwei oder drei Spiele, um sich mit der neuen Klasse vertraut zu machen", so der Trainer, "wir kriegen das hin".

Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt: Tanja Leisegang (1. bis 60.), Sarah Zimmermann (1 Siebenmeter); Larissa Fornhoff 4/3, Eva Rohs, Theresa Fellmer, Daniela Thurgood je 3, Stephanie Eissfeldt, Silke Schmidt, Lisa Mollath je 1, Sina Emanuel, Lisa Windecker.
Quelle: Höchster Kreisblatt