Handballerinnen bilden Spielgemeinschaft mit Schwalbach/Niederhöchstadt

29.05.2011 - Konzentration des weiblichen Handballs im Osten des MTK

FSG und wJSG BAD SODEN/SCHWALBACH/NIEDERHÖCHSTADT

Die TG Bad Soden und die HSG Schwalbach/NIederhöchstadt haben ihre Damen und weiblichen Jugendhandballmannschaften ab der Saison 2011/12 zu einer FSG und wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt zusammengeführt, um Synergieeffekte auf sportlicher und wirtschaftlicher Ebene zu nutzen. Die Gründe für diesen Schritt waren vielfältig:
• Die HSG Schwalbach/Niederhöchstadt, fokussiert auf Breitensport, suchte nach einer Alternative im Aktivenbereich für ihre talentierten Mädchen
• Die TG Bad Soden, gerade mit ihrer 1. Damenmannschaft in die Landesliga aufgestiegen, suchte Unterstützung zur Erhaltung der Spielfähigkeit aller Mannschaften sowie die weitere Gewährleistung leistungsorientierter Jugendarbeit
• Ein wichtiges Argument und entscheidend für den Zusammenschluss war aber, dass es für beide Vereine in Zukunft nicht genügend weiblichen Nachwuchs gibt und daher ein Überleben langfristig nur gemeinsam möglich ist
• Und schließlich geht es auch um die Bündelung von administrativen Aufgaben, da es immer schwieriger wird, ehrenamtliche Helfer zu finden, sowie die effizientere Nutzung vorhandener Ressourcen (finanzielle Mittel, Hallentrainingszeiten und Trainer)

Nach kurzen, aber sehr intensiv geführten Gesprächen zwischen Rainer Mies von der TG Bad Soden und Klaus Kauselmann von der HSG Schwalbach/Niederhöchstadt schritten die Verhandlungen über die neuen Handball-Spielgemeinschaften rasch voran und die Verantwortlichen konnten bereis Anfang Mai den Vollzug der Gründung vermelden.

Die neuen SGs wollen den aktiven und den jugendlichen Handballerinnen zukünftig sowohl Leistungs- als auch Breitensport bieten. Je nach Talent, Interesse und Engagement kann sich jede Spielerin für die eine oder andere Richtung entscheiden. von der Jugend bis in den Aktivenbereich.

Ihr Ansprechpartner: Rainer Mies

PDF-Dokument zum herunterladen mit weiteren Informationen: Pressemitteilung Spielgemeinschaft