Wenig überzeugenden Sieg eingefahren

08.11.2010 - TG Bad Soden - HSG Hochheim/Wicker 29:14 (14:7)

Am Samstag trat die 1. Damenmannschaft der TG Bad Soden gegen das Tabellenschlusslicht HSG Hochheim/Wicker an.
Während der ersten 15 min. des Spieles konnte man spielerisch keinen Unterschied zwischen Tabellen-Ersten und Tabellen-Letzten erkennen. Die Sodener Damen agierten die ersten Spielminuten überheblich und dachten, dass dieses Spiel im Schongang gewonnen werden könne. Hochheim/Wicker jedoch fand immer wieder Lücken in der Abwehr der Sodenerinnen und erzielte Tor um Tor.
Arroganz bei Angriff und Abwehr sowie mangelnde Konzentration beim Torabschluss zeichneten die ersten Minuten dieses Spiels aus. Nach dreizehn Spielminuten nahm Trainer Paul Günther seine Auszeit und appellierte an den Kampfgeist der Sodenerinnen. Nach der Auszeit kam der TG-Express besser ins Rollen. So konnte eine 14:7 Führung mit in die Halbzeit genommen werden.
In der 2. Halbzeit fingen die Soden Damen da an, wo sie in der 1. Halbzeit aufgehört hatten. Aus einer besser stehenden Abwehr wurden schnelle Angriffe vorgetragen und so konnten leichte Tore erzielt werden. Schlussendlich steht ein standesgemäßer 29:14 Sieg zu Buche, der auch in der Höhe nicht unverdient ist. Neben der üblichen Mannschaftsleistung stach besonders Eva Müller mit 10 Feldtoren hervor. Ebenfalls erfreulich ist, dass Susanne Lange langsam wieder zu der Form aufläuft, die sie in den Vorbereitungsspielen gezeigt hat.
Es spielten: Leisegang,Zimmermann,Martin (Tor);Müller (11/1), Lange (4), Füssel (1), Fornoff (1), Fellmer (5), Öztürk (2), Emanuel (2), Eissfeldt (3), Schmitt,