Erfolgreiche Kooperation: Spitzenvolleyball und medizinische Kompetenz

29.10.2010 - Dr. Harald Hake Mannschaftsarzt der TG-Volleyballer

Die Liste der verletzten Spielerinnen unter den Sodener Volleyballerinnen war zum Ende der vergangenen Saison lang und nicht immer war kompetente Hilfe vor Ort. Unter den Aktiven entstand so schnell der Wunsch nach einer vor Ort Betreuung. Seit Saisonbeginn begleitet Dr. Harald Hake, leitender Arzt der Abteilung für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie des Klinikums Frankfurt Höchst, die beiden Damenteams der TG Bad Soden in der 2. Bundesliga und der Regionalliga an den Heimspieltagen. „Als Mannschaftsarzt bin ich 365 Tage im Jahr für die Mädels da“, betont der mit dem Sport verwurzelte Bad Sodener. Mit seinem Oberarzt Dr. Hakim Said L Hadj organisierte er zudem auch gleich Verstärkung falls er einmal nicht selbst vor Ort sein kann. Neben den Judoka des Ersten Sodener Schwimm-Clubs (ESSC) e.V. betreut der Höchster Mediziner zudem die Fußballer der SG Hoechst Classic und des VfB Unterliederbach, die Hockeymannschaft Höchst, den IRONMAN Frankfurt und Wiesbaden und ist Antidopingbeauftragter des Profi-Radrennens „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“. Zum umfangreichen Spektrum der Sporttraumatologie des Klinikums Frankfurt Höchst gehören neben ambulanten Operationen, arthroskopische Gelenkoperationen (Schulter, Knie, Sprunggelenk, Ellenbogen) mit Kreuzbandchirurgie und komplexen Gelenkverletzungen ebenso, wie die Behandlung von akuten und chronischen Beschwerden des Bewegungsapparates sowie die Behandlung von degenerativen Erkrankungen und Gelenkverschleiß (Arthrose). Zudem findet täglich, nach telefonischer Voranmeldung und mit Überweisung vom Chirurgen oder Orthopäden, eine sportmedizinische Sprechstunde statt.