Handball: Abstieg besiegelt

14.04.2010 - TG Bad Soden – TV Mainzlar 20:27 (11:14) - Cleverness fehlte

Zu gut für die Bezirks-Oberliga, zu schlecht für die Landesliga – Bad Soden steht, wenn es nach Rainer Mies geht, zwischen den Klassen. Zumindest eines ist nun klar: In der kommenden Saison spielt die Mannschaft wieder eine Liga tiefer. «Es war damit zu rechnen», kommentierte der Abteilungsleiter nach der Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Mainzlar, die auch die ohnehin nur noch geringen Hoffnung auf den Klassenerhalt zerstörte. Bis zur Halbzeit blieb Bad Soden dran, danach jedoch fehlten wie so oft in der Saison die Kräfte.
Ab der 40. Minute zog Mainzlar davon und blieb stets mit sechs bis sieben Toren in Führung, weil Bad Soden zurückfiel und erschöpft wirkte. «In dieser Situation muss man Kräfte freisetzen», forderte Mies, «aber heute war es wohl auch die Cleverness, die uns gefehlt hat». Enttäuscht ist der Abteilungsleiter aber nicht so sehr über den Abstieg an sich, sondern vielmehr von der Tatsache, dass die Mannschaft über die gesamte Saison ihr Potenzial nicht richtig ausgeschöpft hat: «Hätten wir nur annähernd so gespielt wie in der Rückrunde der vergangenen Saison, würden wir nicht unten stehen.»
TG Bad Soden: Tanja Leisegang (1.-40.), Kerstin Becker (41.-60.); Eva Müller 6, Nancy Geißler 5, Susanne Lange 4/2, Dilek Öztürk 3, Nina Ulrich, Stephanie Eissfeldt je 1, Theresa Fellmer, Silke Schmidt, Larissa Fornoff, Sina Emanuel. Quelle: Höchster Kreisblatt, 13.4.2010 - at