Hanns-Joachim Geiger bleibt Turngau-Vorsitzender

07.04.2010 - Vorbereitungen für die Jubiläumsfeiern zum 125-jährigen Bestehen laufen bereits

Im Turngau Main-Taunus dominieren die Frauen. Von den 22 423 Mitgliedern in 41 heimischen Vereinen sind 15 248 weiblich. Die 7175 männlichen Mitglieder sind deutlich in der Minderzahl. Neuenhain. Diese Zahlen präsentierte der Turngau-Vorsitzende Hanns-Joachim Geiger (TG Bad Soden) bei der von 49 Delegierten aus 21 Vereinen besuchten Jahreshauptversammlung (Frühjahrsturntag) im Bürgerhaus Neuenhain. Die TSG Neuenhain dufte anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens die Sitzung ausrichten. Die Mitgliederzahl ist im Vergleich zum Vorjahr um 62 zurückgegangen. Der hohe Frauenanteil bestimmt aber auch die Aufgabenschwerpunkte – im Dachverband des Deutschen Turner-Bundes (DTB) ebenso wie im Turngau. So spielt die sogenannte Gymwelt, in der die Bereiche Freizeit und Gesundheit zusammengefasst sind, neben dem Kinderturnen und dem Wettkampfbereich eine zentrale Rolle. Hanns-Joachim Geiger unterstrich in seinem Jahresbericht aber auch, dass der Wettkampfbereich intensiviert werden soll: «Hier kämpfen wir gegen den übermächtigen Fußball.» Anzeige Integration fördern Als eine besondere Aufgabe nannte Geiger «die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund im Breitensport durch unsere Vereine». Es sei zwar in vielen Vereinen eine Selbstverständlichkeit, mit den zahlreichen ausländischen Mitbürgern freundschaftlich auf sportlicher und gesellschaftlicher Ebene zu sprechen und zusammen zu arbeiten. Aber den Prognosen zu Folge würden bis in die Jahre 2045/2050 die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland Menschen mit Migrationshintergrund sein. Deshalb gelte es, die Weichen zu stellen und zu sensibilisieren, verdeutlicht Geiger: «Die Integration durch den Sport heißt ,Miteinander Leben’ und ist der Generalschlüssel für unsere Zukunft.» Als weitere Schwerpunkte der Arbeit nannte der Turngau-Vorsitzende die Aus- und Fortbildung der Übungsleiter und Kampfrichter, das Werben ehrenamtlicher Mitarbeiter und Führungskräfte und Hilfestellung und Beratung für Vereine, die ein Jubiläum feiern. Die Bedeutung der Turn- und Sportvereine wurde auch durch den Besuch des Vizepräsidenten des Hessischen Turnerverbandes, Rolf Byron, und den Kreisbeigeordneten des Main-Taunus-Kreises, Michael Cyriax, bestätigt. Cyriax hob hervor, dass in diesem Jahr vom Kreis 550 000 Euro für die Sportstätten und Vereinshäuser im Kreis bereitgestellt werden. Bei den Wahlen wurde dem Führungsteam das Vertrauen bestätigt. Es gab keine Veränderungen. Turngau-Vorsitzender ist weiterhin Hanns-Joachim Geiger. Seine Stellvertreter sind Brigitte Kuchinke (TV Eschborn), Reinhard Odey (TV Okriftel) und Gerd Brandt (TG Unterliederbach). Inke Fürtig (TV Okriftel) bleibt Schriftführerin und Hauke Mix (TV Diedenbergen) Kassenwart. Dem Vorstand gehören zudem an: Barbara Schoch vom TV Eschborn (Vorsitzende Fachbereich Allgemeines Turnen), Christel Schmidt von der TSG Niederreifenberg (Vorsitzende Fachbereich Freizeit- und Gesundheitssport, Alina Heußer von der TG Weilbach (Vorsitzende Turnjugend) und Manfred Theis von TuS Kriftel (Beisitzer). Schon jetzt laufen die Vorbereitungen für das 125-jährige Bestehen des Turngaus Main-Taunus 2011: Vorgesehen als Festprogramm sind eine Fahrt nach Freyburg an der Unstrut vom 30. September bis zum 3. Oktober und ein Festakt am 19. November in Hattersheim. Außerdem richtet der Turngau 2011 am 16. Oktober in Diedenbergen den Landeswandertag des Hessischen Turnverbandes aus, bei dem mit bis zu 1000 Teilnehmern gerechnet wird. Quelle: Höchster Kreisblatt vom 7.4.2010, wm