19 Titel und 4 Vereinsrekorde bei den Kreismeisterschaften

28.06.2022 - Mit 18 Kreistiteln, 10 Silber- und 9 Bronzemedaillen war die LG der erfolgreichste Kreisverein (ohne Seniorenwertung)

Ylva Zirnig (W12)-schon früh eine gute Hürdentechnik (lks)

Es war einiges los am zweiten Mai-Wochenende (7./8.5.22) am Sauerborn in Neuenhain und auf dem Wurfplatz in Sulzbach. Eine Woche nach der Bahneröffnung sorgte warmes, strahlendes Sommerwetter für merkliche Leistungssprünge bei den diesjährigen Kreismeisterschaften. Wie schon vor der Corona-Pause wurden die Titelkämpfe der Frauen, Männern und älteren Jugendlichen gemeinsam mit dem Hochtaunuskreis ausgetragen. In den Alterskategorien unter 16 Jahre blieben die Athletinnen und Athleten des MTK unter sich. Insgesamt sorgten 342 TeilnehmerInnen nebst Anhang für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Man merkte allen an, wie schön doch derartige Wettkämpfe nach der Pandemie-Pause als sportliches Gemeinschaftserlebnis empfunden werden. 

Sportlich gesehen war es für die LG BSN eine recht erfreuliche Veranstaltung. Mit 18 Kreistiteln, 10 Silber- und 9 Bronzemedaillen war die LG der erfolgreichste Kreisverein (ohne Seniorenwertung). DJK Hattersheim kam auf 15 Titel, die TG Schwalbach und die LG Eppstein-Kelkheim standen je 8 mal ganz oben auf dem Siegespodest. Die erfolgreichsten AthletInnen der LG waren Eva Strenkert (W 13) mit je zwei Gold-(Hoch- und Weitsprung) und Silbermedaillen (75m und 800m) und dazu noch einem Staffelgold (4x75). Auch Elisabeth Henninger (W12) holte 2 Einzel- und dazu noch einen Staffeltitel (75/800m, 4x75). Amelie Wiedemann (W 11) gewann einen kompletten Medaillensatz mit Gold über 800m, Silber im Weitsprung und Bronze im Schlagballwurf. 

Elisabeth Henningers 800m-Siegerzeit (2:41,58 Min) bedeutet zugleich neuen Vereinsrekord (VR). Eine bemerkenswerte Leistung, denn der alte Rekord von Ellise Meyer hatte immerhin 17 Jahre Bestand. Auch Katharina Virnichs (W 13) VR bei ihrem Kugelstoßsieg (7,92m) verdient Beachtung, denn sie verbesserte den alten Rekord (aus 2009) um rd. 80cm. Die anderen beiden Rekorde gingen an recht junge Hochspringer. Lukas Strenkert (W 10) sprang 1,15m, Nele Steinert (W 10)als W 10-Kreismeisterin 1,10m hoch. 

Andere relativ hochwertige Leistungen lieferten die TitelträgerInnen Emelie Kastl (U 18) über 200m (25,71 Sek.), Neela Szangolies (W 14) über 100m (12,99 Sek),Elisabeth Henninger über 75m (10,57 Sek), Eva Strenkert mit 1,43 im Hochsprung, ihr Bruder Lukas Strenkert mit 4,13 im Weitsprung sowie vor allem die beiden Staffeln der w U14 (4x75m-Henninger, Pfeiffer, Strenkert, Virnich) und w U16 (4x100m-Nägel, Höhn, Laux, Szangolies) mit 41,70 bzw. 52,75 Sek. ab. Diese Staffelzeiten hätten im vergangenen Jahr Platzierungen unter den Top 3 in Hessen bedeutet – da kann man hoffnungsvoll nach vorne blicken. 

Die weiteren KreismeisterInnen der LG BSN sind Max Bönnen (M 15/100m), Emma Höhn (W14/300m), Samuel Gossenauer (M11/800m), Ella Milberg (W10/50m), Fabienne Reuschenbach (W11/Hochsprung) sowie Nicole Strenkert über 200m der Frauen (ein überzeugender Familienauftritt also!). 

Fazit mithin, dass der Trainer- und Betreuerstab  der LG mit einiger Zuversicht auf die kommenden Meisterschaften (Regional und Hessenweit) hinarbeiten können. Es soll aber auch nicht verschwiegen werden, dass die durchaus überschaubaren Teilnehmerfelder im Erwachsenen- sowie im U18- und U 20-Altersbereich zu denken geben.

Ihr Ansprechpartner: Frerk Meyer