12 Titel und ein Vereinsrekord bei MTK-Meisterschaften in der Halle

05.05.2020 - Bei diesjährigen Kreishallenmeisterschaften am 15.2.2020 in der Leichtathletikhalle in Frankfurt–Kalbach gab es für die 15 TeilnehmerInnen der LG BSN 12 Kreismeistertitel, 4 zweite Plätze und 2 dritte Ränge.

Kreismeisterinnen - P. Risto, M. Hamelin-Chalcou, B. Gherardi, T. Heurung - 4x200m

Die diesjährigen Kreishallenmeisterschaften (gemeinsam mit Hochtaunus- und Wetteraukreis) fanden am 15.2.2020 wie immer in der Leichtathletikhalle in Frankfurt–Kalbach statt.

Für die 15 TeilnehmerInnen der LG BSN gab es  12 Kreismeistertitel, 4 zweite Plätze und 2 dritte Ränge sowie einen  vierten Platz – insgesamt also 19 Endkampfplätze.  Das sind 19 weniger als 2019; dazu kommen insgesamt 9 persönliche Bestleistungen (PB) – gemessen an der Teilnehmerzahl eine nicht so schlechte Bilanz.

Die qualitativ beste Leistung liefert Emelie Kastl (W 14) ab. Sie bewältigte die schwierige 300m-Strecke in überragenden 42,67 Sek – neue  Vereinshallenbestleistung (VHBL).

Theodora Bijelic (W 13) und Arne Kracke (U 18) holten Doppelsiege. Theodora gewann die 60m Hürden und den Weitsprung.

Die 800m Strecke  ist seit vielen Jahren eine der Paradedisziplinen der LG. Regelmäßig werden hier drinnen wie draußen Titel, Platzierungen und Rekorde eingefahren. Diesmal waren es auch wieder 4 Meistertitel, die am Ende auf der Habenseite stehen. Patrick Hessami siegte bei den Männern mit 2:03,26, Ruven Schreiber (M 12) lief auf Platz 2 der Gesamtwertung aller drei Kreise. Yannick Risto (M 13) lief ebenfalls PB und belegte Rang 3 in der Kreisegesamtwertung. Den 4. Titel holte schließlich Till Müller, der nicht nur PB lief (sogar auch absolute, d.h. im Freien war er langsamer), sondern neben dem KM-Titel auch die Gesamtwertung aller drei Kreise gewann.

Titel Nr.9 steuerte Maren Schneider (W 15) im Kugelstoß bei. Im 60m-Sprint war sie ebenfalls am Start, kam aber nicht über den Vorlauf hinaus.

Sarah Schraub ist eigentlich schon im Seniorinnenalter. Sie startete über 400m aber in der Frauenklasse, um im Kampf um die Norm für die Deutschen Seniorenmeisterschaften auf andere starke Läuferinnen zu treffen. Das Vorhaben gelang –sie wurde im Gesamtklassement Zweite, Erste in der Kreiswertung und die Norm  wurde auch geknackt.

Die Staffeln waren schon immer eine feste Größe der LG BSN. Das Quartett Mélanie Hamelin-Chalcou, Bérengère Gherardi, Paulina Risto und Tara Heurung wurde über 4x200m mit großem Vorsprung (fast 5 Sekunden) Kreismeister und gewann auch den Dreikreise-Wettkampf.

Die Staffelsprinterinnen waren alle auch einzeln unterwegs. Dabei konnte Tara Heurung ihren im Vorjahr errungenen Doppelsieg nicht verteidigen. Über 60m belegte sie hinter Alicia Bertich (Okriftel) den 2. Platz, Dritte wurde Mélanie Hamelin-Chalcou. Auch über 200m holte Mélanie Bronze; Zweite wurde über diese Strecke Bérengère Gherardi. Paulina Risto schließlich wurde 200m-Vierte. Taras Schwester Kira (W 15) stellte lief über 60m neue PB und landete in der MTK-Wertung auf Platz 2. Und noch eine Sprinterin schickte die LG BSN ins Rennen. Janina Turek startete bei den Frauen und auch sie konnte sich in der Kreiswertung auf Rang 2 platzieren. So kehrten letztlich alle 15 TeilnehmerInnen mit einem Podiumsplatz nach Hause zurück.

Ihr Ansprechpartner: Frerk Meyer