Rückblick auf 2019 - Meisterschaftsbilanz

28.01.2020 - Wie hat die LG BSN bei Deutschen-, Hessischen- und Regionalmeisterschaften abgeschnitten?

Kai Strauch - Deutscher 400m-Hochschulmeister 2019

Über die Rekordbilanz 2019 wurde an dieser Stelle schon berichtet. Im Vordergrund der Jahresbilanzen stehen meistens die Erfolge bei Meisterschaften. Es ist ja eine der Besonderheiten der Leichtathletik, dass sowohl absolute als auch relative Leistungen ihre Bedeutung haben. Die Bestenlisten spiegeln die absolut besten Leistungen der AthletInnen in einem Jahr wieder. Ob diese AthletInnen aber auch bei den Meisterschaften im direkten Wettbewerb der Besten ganz vorne liegen, kommt in den Ergebnislisten zum Ausdruck. Und da gibt es oft ja recht bedeutende Unterschiede. Ausgesprochene Meisterschaftsläufer mit taktischem Geschick auf den Mittel- und Langstrecken schneiden oft eben bei Meisterschaften deutlich besser ab als z.B. Rekordläufer, die ja neuerdings bei großen Sportfesten nur noch mit sog. „Hasen“ ins Rennen geschickt werden.

Wie die Rekordbilanz fällt auch die Meisterschaftsbilanz der LG BSN für 2019 (ohne Senioren) fällt merklich besser aus als im Vorjahr. Zwei deutsche Hochschulmeistertitel (Halle und Freiluft), die beide auf das Konto von Kai Strauch gingen, eine Silbermedaille bei den Süddeutschen Meisterschaften (4x400m-Männerstaffel), 2 Hessentitel für Kai Strauch (ebenfalls Halle und Freiluft), der sich dann ja auch für die deutschen Meisterschaften und die deutschen Juniorenmeisterschaften (U 23) qualifizieren konnte.

Den dritten Hessentitel steuerte die 3x800m-Staffel der Frauen (Anne Gaugel, Patrycja Krause, Eileen Kessler) bei. Zwei weitere Medaillen liefen je eine Männer- und Frauenstaffel nach Hause. In der Halle ging eine auf das Konto der 4x200m-Staffel der Männer. Das Quartett Kai Strauch, Steffen Trenk, Patrick Gottschalk und Hendrik Becker musste sich auf dem Silberrang nur den starken Läufern von Eintracht Frankfurt geschlagen geben. Stammgast auf den Podien ist seit langem eine weibliche 4x00m Staffel. Diesmal die Frauen - Anne Gaugel, Michelle Henning, Eileen Kessler und Eva Wagner landeten auf dem Bronzerang.

Zu diesen 3 Titeln und 2 Podiumsplätzen (1018: kein Gold, kein Silber, 3x Bronze) kamen noch ausgezeichnete Platzierungen – „undankbare“ 4. Ränge für Julia Jung (W 15, Hoch/Halle) sowie die 4x75m Staffel der w U 14 mit Helen Petri, Natascha Schäfer, Elisabeth Harant und Emelie Kastl und die  4x100m Staffel der Männer in der Stammformation mit Hendrik Becker, Steffen Trenk, Patrick Gottschalk und Kai Strauch (die später bei den Süddeutschen einen 8. Platz belegen konnten); 5. Plätze für Johanna Richardson (U 18, 400m/Halle), Patrick Hessami (Männer, 800m/Halle), Anne Gaugel (U 20, 800m), Leo Burns (M 12, Blockmehrkampf) und die 3x800m Staffel der m U 12 (Yannick Risto, Max Burns, Leo Burns, die dabei ihren Kreisrekord liefen); 6. Plätze für Anne Gaugel (U 20, 800m/Halle) und Patrick Hessami (Männer, 800m).

Bei den Regionalmeisterschaften, die in 2019 im „fernen“ Niederselters stattfanden, war die LG BSN zahlenmäßig nicht so stark vertreten wie im Jahr zuvor im heimischen Sulzbach. Gleichwohl gab es 2 Titel und weitere 7 Podestplätze (gegenüber 1-13 im Vorjahr). Titelträger wurden Hendrik Becker über 400m der Männer soweit Till Müller über 80mm der U 18). Silbermedaillen gab es für Anne Gaugel (U 20 – 400m), Eileen Kessler (U 20 – 800m) sowie Kai Strauch (Männer – 200m). Auf dem bronzenen Platz des Podestes standen Patrycja Krause (Frauen, 800m), Eileen Kessler (U 20, 1500m) und Emelie Kastl (W 14, 100m).

Für Jugendliche und Erwachsene dienen die Kreismeisterschaften meistens eher dazu, die Qualifikationsnormen für die höheren Wettbewerbe zu erfüllen. Für die Schüler hingegen, vor allem für die Jüngeren, sind die Kreistitelkämpfe oft der Höhepunkt der Saison. Hier gilt es dann, sich für die Kreisauswahl zu qualifizieren, die zum Saisonausklang gegen die anderen Kreise der Rhein-Main-Region in Bruchköbel antritt. Dieser Kreisevergleichskampf hat durchaus den Charakter einer Regionalmeisterschaft für die Schülerklassen, treffen die Besten der Kreise hier doch auf breiter Front aufeinander. Diese Ehre wurde in diesem Jahr 10 Schülerinnen und Schülern der LG BSN zuteil. Das gelbe Trikot der Kreisauswahl durften sich Julia Jung, Jan-Hendrik Schuster, Ruven Schreiber, Ella Mareike Jung, Leo und Max Burns, Neela Szangolies, Julian Bönnen, Elisabeth Harant und Bruno Heisig überstreifen. Sie alle hatten sich bei verschiedenen  Kreismeisterschaften ausgezeichnet.

Die vielfältigen Kreistitelkämpfe sollen ergebnismäßig hier nicht im Einzelnen bilanziert werden. Einzel- und Mehrkampf, dazu Block, Cross, Halle – es gibt so viele Wettbewerbe. Insgesamt gab es an der Spitze 57 Kreismeistertitel und weitere 61 Podestplätze – auch hier eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr (47 bzw. 66). Bei Interesse kann alles im Einzelnen in den einschlägigen Berichten auf unserer Homepage nachgelesen werden.

 

 

Ihr Ansprechpartner: Frerk Meyer