Kai Strauch und Hendrik Becker siegen bei Laufgala in Pfungstadt

08.06.2017 - Kai Strauch bei den Männern und Hendrik Becker bei den U 20-Jugendlichen gewannen jeweils über 400m bei der Jubiläums-Laufgala des TSV Pfungstadt am Pfingstsonnabend 2017.

Siegerehrung - Hendrik Becker ganz oben über 400m

Wohl fast jeder, der schon länger in der LG BSN aktiv ist, ist schon bei den beliebten Pfungstädter Abendsportfesten, die während der Saison immer an jedem ersten Mittwoch eines Monats stattfinden, an den Start gegangen. Diese Abendsportfeste  sind in der Regel gut organisiert und werden zügig abgewickelt. Es gibt nur Anmeldungen vor Ort, jeder Teilnehmer greift sich vom Stapel eine Startnummer und füllt selbst die Stellplatzkarten aus, die er mit der Meldegebühr spätestens eine ¾ Stunde vor Wettkampfbeginn abgibt. Nach den Wettkämpfen hängen die Ergebnislisten relativ schnell aus und wer will, kann sich seine Leistungen in einer auf die Schnelle erstellten, handgeschriebenen Urkunde bestätigen lassen.

In diesem Jahr war es im Juni alles anders. Seit 30 Jahren nun finden eben diese Abendsportfeste statt – Anlass also für die Organisatoren des TSV Pfungstadt, dieses Jubiläum mit einer Laufgala gebührend zu feiern. Diese Gala fand nun am Pfingstsonnabend, 3.6.2017,im Sportzentrum Pfungstadt statt. Schon am Himmelfahrtstag richtete der TSV zum Auftakt der Jubiläumsfeierlichkeiten eine Speeerwurfgala aus, die der  Olympiavierte Johannes Vetter mit neuem Stadionrekord von 85,83 gewann.

Der Veranstalter hatte für die Laufgala ein namhaftes Mittelstreckenfeld gewinnen können – Konstanze Klosterhalfen, Homiyu Tesfaye, Corinna Harrer, Christoph Kessler, Marc Reuther – um nur einige der 800m und 1500m LäuferInnen zu nennen (deren Ergebnisse sind über die Homepage des TSV zu erfahren). Auch sonst war es etwas anders. Die lockeren Meldeformalitäten griffen nicht, man musste sich schon vorher anmelden. Und zu diesen Meldungen gehörten auch unsere 3 Viertelmeiler Kai Strauch, Hendrik Becker und Steffen Trenk. Steffen ist eigentlich kein regelmäßiger Läufer der Stadionrunde mehr, 100m und 200m sind eher seine Strecken geworden. Alle drei standen übrigens (gemeinsam mit Patrick Gottschalk) in der 4x100m Staffel der LG BSN, die am Himmelfahrtstag Hessenmeister über 4x100m wurde.

Alle drei starteten im selben Lauf. Kai machte auf Bahn drei von Anfang an viel Druck, passierte die 200m unter 23sek und siegte schließlich ungefährdet mit der neuen Vereinsrekordzeit von 48,67. Ein Rennen wie aus einem Guss und ein Rennen, das Kai das Selbstvertrauen gibt, auch dann schnelle Zeiten zu laufen, wenn er am Schluss nicht mehr die starke Konkurrenz hat. So schnell war er noch nie so früh in der Saison – vielleicht hat ihm ja die Verletzungspause auch ein bisschen gutgetan, denn so richtig „fertig“ (wie sich das eigentlich für einen Viertelmeiler gehört) schien er nicht gewesen zu sein. In zwei Wochen geht er nun bei den Deutschen U 23-Meisterschaftenin Leverkusen an den Start. Das wird seine erste größere Bewährungsprobe in der Männerklasse sein.

Ein tolles Rennen legte auch Hendrik Becker mit 50,41 auf die Bahn. Er verbesserte seine eigene PB um rd. 1,5 sek und gewann die 400m der U 20-Kategorie. Auf Bahn 2 startend ließ er – ansonsten ein eher verhalten beginnender Läufer -  sich vom hohen Anfangstempo von Kai inspirieren und das zahlte sich aus. Zwar wurden ihm am Schluss die Beine etwas schwer, aber die starke Zeit lässt hoffen, dass er auch noch die fehlenden 21 Hundertstel für die Quali für die Deutschen Jugendmeisterschaften (50,20) Anfang August in Ulm schafft. In der Vereinsbestenliste verbesserte er sich jetzt auf Platz 2 über 400m (hinter Kai Strauch).

Steffen Trenk kann im Moment nicht regelmäßig trainieren und so ging ihm nach gutem Beginn ab 320m etwas die Luft aus. Platz 5 bei den Männern stand dann am Ende zu buche. Auch Senior Peter Oberließen (M 55) nutzte die Gelegenheit, sich über 400 für die Senioren-DM fit zu machen. Mit der einprägsamen Endzeit von 55,55 scheint er auf gutem Wege zu sein.

Wohl nicht zufrieden mit seiner 3000m-Zeit war Sebastian Bienert. Nach seinen starken 8:54,11 vor ein paar Wochen in Pliezhausen hatte er sich mehr (bzw. weniger) erwartet als jetzt 9:07,07 in Pfungstadt.

Anfang Juli geht es dann am ersten Mittwochabend im gewohnten Modus in Pfungstadt weiter – sicher werden dann auch wieder LG-ler am Start sein.