B-Mädels startet mit einem tollen Sieg in die Deutsche Handball-Meisterschaft

25.04.2017 - Einen ganz starken Auftritt haben unsere Mädels zum Beginn der Deutschen Meisterschaften hingelegt beim favorisierten Meister aus Baden-Württemberg, der SG Kappelwindeck/Steinbach.

Mit einer großen Portion Selbstvertrauen, Teamgeist sowie dem Turniersieg beim IBOT im Rücken schufen sie sich mit dem Auswärtssieg eine tolle Ausgangssituation im Kampf um den Einzug ins Final Four. 

Bereits am Vorabend stimmte Trainer Paul Günther seine Mannschaft in der Besprechung auf den Gegner ein. Mit großem Erfolg, wie sich am Folgetag zeigen sollte, denn er hatte aus seinen Spielbeobachtungen die richtigen Schlüsse gezogen und den Mädels die entscheidenden Aufgaben mit auf den Weg gegeben. 

Erwartungsgemäß setzten die Gastgeberinnen unsere Mädels vor allem aus dem Rückraum gleich zu Beginn sehr unter Druck. Allerdings stand die Abwehr so gut, dass die Badenerinnen sich jeden Wurf hart erarbeiten mussten und zudem zehrte die herausragende Torwartleistung im Verlauf des Spiels immer mehr an der Kraft der Gastgeberinnen. Dazu fehlten ihnen die ansonst gewohnten einfachen Tore aus dem Tempogegenstoß, die komplett unterbunden werden konnten. Im Gegenzug stabilisierte sich unser Angriff nach anfänglichen Unsicherheiten und der zwischenzeitliche Rückstand von 2 Toren konnte mit einem direkt verwandelten Freiwurf zur Halbzeit egalisiert werden. Im zweiten Durchgang gelang es den Gastgeberinnen dann noch ein letztes Mal mit 13:12 in Führung zu gehen, aber ab der 35. Minute erhöhten unsere Mädels ihre Führung kontinuierlich auf bis zu 5 Tore, die sie bis zum Ende halten konnten. 

Respekt vor der tollen Leistung der Spielerinnen, die die Vorgaben ihres Trainers umzusetzen und erneut bewiesen, dass sie auch bei Rückständen oder engen Spielsituationen ihre Linie und den Glauben an ihre eigenen Stärken nie verlieren. Hervorzuheben sind auch das hervorragend leitende Geschwisterpaar Lier/Lier und die große Gastfreundlichkeit der badischen Mannschaftsverantwortlichen sowie die tolle Atmosphäre in der Halle mit den sehr sympathischen, fairen Fans und tollen Trommlern. 

Kader: 
Sophie Löbig, Franziska Ried, Vivienne Rüdig (Tor), Alina Anft, Greta Bucher, Laura Büscher, Maya Geiger, Caroline Günther, Lilly König, Hannah Kohnagel, Katharina Löbrich, Hanna Leidner, Ulla Neumann, Pia Özer, Franziska Rochus, Ronja Schultejans und Serena Stölzel.

Jetzt freuen die Mädels sich auf das anstehende Heimspielwochenende in der Hasselgrundhalle am 29./30.04.2017. Zunächst steht am Samstag um 17:30 Uhr das Spiel gegen den bayerischen Meister VfL Günzburg an, der am Sonntag eine etwas zu hohe Niederlage gegen Kappelwindeck/Steinbach einstecken musste und sicherlich einiges gutmachen möchte. Dann kommt es am nächsten Tag um 16:00 zum Rückspiel gegen die Badenerinnen, das vermutlich eine Vorentscheidung im Einzug in das Final Four bringen wird. Unsere Mädels sind gewappnet und hoffen auf die gleich tolle Stimmung und Unterstützung wie im Vorjahr. 

Ihr Ansprechpartner: Karsten Kohnagel