3 WM-Titel für Anne Reuschenbach in Südkorea

08.04.2017 - Anne Reuschenbach ist die vielseitigste Athletin der LG BSN. Bei ihrer Teilnahme an den Senioren Hallen-Weltmeisterschaften holte sie in allen 6 Disziplinen, in denen sie an den Start ging, eine Medaille, darunter allein 3mal die Goldene.

Anne Reuschenbach mit ihrem WM-Medaillensatz

Einige von uns werden sich noch an die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2011 im südkoreanischen Daegu erinnern. Nun war die Stadt 6 Jahre später erneut Austragungsort einer Leichtathletik-WM – diesmal war es das Welttreffen der SeniorInnen, von denen sich rd. 4000 zu ihren Hallenweltmeisterschaften (Masters World Championships Indoor) vom 21.-26. März 2017 dort trafen. Diese Titelkämpfe finden alle zwei Jahre im Wechsel mit den Freiluft-WM statt. Wie inzwischen auch in Deutschland üblich, wurden gleichzeitig auch Wettkämpfe in den Würfen im angrenzenden Freiluftstadion durchgeführt, die sog. Winterwurfwettkämpfe.

Dabei war mit Anne Reuschenbach die vielseitigste Athletin der  LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain. Eigentlich hätte auch Peter Oberließen in Südkorea am Start sein sollen. Aber den Hallenweltmeister von 2012 über 400m und 800m in der M 55 Alterskategorie hielt eine Grippe vom Trip nach Ostasien ab und so musste Anne allein die Farben der LG vertreten. D.h. natürlich startete sie im Trikot der Nationalmannschaft, in der sie von den 70 TeilnehmerInnen die jüngste war. Aber dafür auch eine der Erfolgreichsten.

In ihrer Alterskategorie W 35 (geht von 35 bis 40 J) holte sie nicht nur einen kompletten Medaillensatz, sondern Gold gleich dreimal und Silber 2x – das Ganze dann abgerundet von einer Bronzemedaille. Nach dem silbernen Auftakt im Speerwurf holte sie ihren ersten obersten Podestplatz im Stabhochsprung, gefolgt von Gold im Gewichtwurf, Bronze über 60m Hürden und noch einmal Silber im Kugelstoß. Man merkt an der Aufzählung, dass Anne Mehrkämpferin ist. Nur so kann man derart vielseitig von Wettbewerb zu Wettbewerb wechseln.

Fast wichtiger als ihre Medaillen war für Anne, dass sie bei der Siegerehrung auch „Salbis“ bekam. Salbi, das wuschelige Hunde-Maskottchen der WM, wurde von der IAAF-WM 2011 übernommen. Salbi musste schon deshalb sein, weil Anne und Ehemann Andreas (auch er Leichtathlet, wenn auch hier nicht am Start) zum ersten Mal seit 6 Jahren eine längere Leichtathletik-Tour ohne die Kinder Fabienne und Roman unternahmen. Was konnte es für die beiden Kleinen schönere Mitbringsel geben, als Salbis mit Medaillen um den Hals………