Erstes Jugendturnier der Handballerinnen ein voller Erfolg!

06.07.2016 - 17 Mannschaften in 3 Altersklassen aus 3 Bundesländern, 36 Partien, 870 Spielminuten, 860 Tore, 18 Schiedsrichterinnen aus 8 Landesverbänden sowie das DHB Projekt „Anpfiff mehr Frauen im Spiel“.

Dies sind Zahlen und Fakten, die für eine Erstauflage eines die für eine Erstauflage eines Hallenturniers sehr beeindruckend und ganz gewiss nicht alltäglich sind.

So zeigt sich Organisator Olaf Kühnel dann auch sehr zufrieden: „Es hat alles hervorragend funktioniert, darauf bin ich sehr stolz. Neben den zahlreichen Helfern möchte ich mich vor allem bei den Mannschaften und den Schiedsrichtern bedanken, die erheblich zu dem guten Gelingen beitrugen!“ In der Tat verlief das Turnier in einem sehr entspannten Rahmen. Auch sportlich hatten die Begegnungen einiges zu bieten, kamen doch sehr gute Mannschaften nach Bad Soden, die durch engagierte Auftritte auf einem spielerisch sehr hohem Niveau überzeugen konnten.

Die weibliche B-Jugend machte am Samstag den Anfang. Hier trafen 5 Mannschaften aufeinander, die sich in der Hasselgrundhalle in Bad Soden einen spannenden Turniertag lieferten. Im Spiel um Platz 3 setzte sie sich mit der HSG Kleenheim/Lang-Göns der amtierende C-Jugend Hessenmeister knapp durch. Noch spannender allerdings ging es dann im Finale zu, das erst in der Verlängerung entschieden wurde. Letztlich siegte die SG Steinbach/Kappelwindeck mit 18:16 gegen die JSG Mainz 05/Budenheim und konnte damit den Turnierpokal mit nach Südbaden nehmen.

Sonntags spielten dann die weibliche A-Jugend sowie die weibliche C-Jugend. Bei der A-Jugend setzte sich die wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt mit zwei souveränen Siegen durch, auch wenn die anderen Mannschaften erheblichen Widerstand leisteten. Die weiteren Plätze belegten die HSG Mörfelden/Walldorf sowie die JSG Buchberg. Besondere Freude herrschte bei der Siegerehrung beim Team aus Mörfelden/Walldorf, strichen die Mädels doch als Turniergewinn eine Taktiktafel ein, die Trainer Tobias Führer begeistert entgegennahm, war doch erst gerade sein altes Brett entzwei gegangen.

Bei der C-Jugend starteten 9 Mannschaften in drei Vorrundengruppen in das Turnier. Auch hier sorgten die jungen Mädels für viel Spannung - in der einen Zwischenrundengruppe entschied am Ende gar nur ein einziges Tor im direkten Vergleich über den Einzug in die Finalspiele. Im Endspiel am Sonntagabend hatte dann die TSG Friesenheim das etwas bessere Ende für sich und besiegte verdientermaßen die HSG Hungen/Lich. Über den dritten Platz einem sehr guten Teilnehmerfeld konnte sich die JSG Buchberg freuen.

 

Ihr Ansprechpartner: Karsten Kohnagel