Kreismeisterschaften – 57 Podiumsplätze und viele Spitzenleistungen

31.05.2016 - Bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften in Schwalbach am 6./.7. Mai 2016 war die LG BSN mit 37 Kreismeistertiteln, 12 zweiten und 8 dritten Plätzen der erfolgreichse Verein.

Wer in der Vergangenheit die eine oder andere Kreismeisterschaft der Leichtathleten bei Regen erlebt hat, der wusste das herrliche Sommerwetter am vergangenen Wochenende (7.(.5.16) sehr zu schätzen. Gemeinsam mit dem Hochtaunuskreis (aber getrennte Wertungen) konnte im Limes-Stadion in Schwalbach das komplette Programm mit allen Altersklassen (außer U14) abgewickelt werden. Einer der Höhepunkte war natürlich der erneute Weltrekord von Peter Oberließen über 800m der M 55 Alterskategorie (siehe gesonderten Bericht).

Wie in den vergangenen Jahren gab es  wieder zahlreiche Titel und Platzierungen für die AthletInnen der LG BSN zu feiern. Mit insgesamt 37 Kreismeisterschaften, 12 zweiten und 8 dritten Plätzen (insgesamt 57 Podiumsplätze) war es wieder eine recht gute Bilanz. Insgesamt 11 Titel steuerten die SeniorInnen bei. Damit hat sich die Gesamtbilanz in den letzten drei Jahren in etwa stabilisiert – 2014 gab 57 Podestplätze (39 KM, 13. zweite und 8 dritte Plätze; 2015 war die Bilanz 57 mal Podium (29 KM, 17 zweite und 11 dritte Plätze).

Das harte Oster-Trainingslager in Italien war auch für so manche Leistung in der Spitze verantwortlich. So gab es u.a. zwei hochwertige Vereinsrekorde. Kai Strauch (U 20) verbesserte den 32 Jahren alten 200m-Rekord von Wolfgang Swierczek um 24/100 sek auf 22,50 – das war natürlich auch der Kreistitel. Nach seiner vom Winde verwehten 100m-Bestzeit bei der Bahneröffnung folgte jetzt die zweite rasante Verbesserung auf einer Sprintstrecke. Man darf auf seinem ersten Auftritt über 400m, seinem eigentlichen Terrain, gespannt sein.

Vincent Pruy (M 15) lief die 80m Hürden in 11,38 und verbesserte die alte Marke von Kilian Gautsch aus 2009 um fast 6/10 sec.. Um die Zeit richtig zu würdigen – mit dieser Leistung hätte er 2015 in der DLV-Bestenliste der M 15  Platz 12 (!) belegt. In der M 14 BL des DLV im letzten Jahr belegte er ja bekanntlich Platz 14.

Vincent war auch der erfolgreichste Titelträger der LG BSN - insgesamt 5 mal stand er auf der höchsten Stufe des Siegerpodestes. 4 Einzeltitel – 80m H, Weitsprung, Hochsprung und Speerwurf – und ein Staffeltitel mit der 4x100m U 16 Staffel (mit Leo Kohlhepp, Luis Lange und Johann Reiter) – eine eindrucksvolle Bilanz. Er zeigt sich gut gerüstet, um bei den kommenden Hessischen Meisterschaften im Block-Mehrkampf seinen eigenen Titel zu verteidigen. Beste weibliche Athletin der LG BSN war wie schon in der Halle Viktoria Bruckert (U 20). Ihren drei Einzeltiteln über 100m, 200m und im Weitsprung fügte sie noch einen Staffeltitel mit der 4x100m Staffel der w U 20 (mit Paula Wendt, Helena Broj und Julia Kanning) hinzu.
Doppelmeister wurden Ermias Abrhaley (M) über 100m und im Weitsprung, Anne Reuschenbach (F) im Diskus/Speer (die dazu noch 2 Seniorentitel holte) und Alex Lierke (M) über 200m/400m. Weitere LG-Kreistitel gab es für Eileen Müller 800m/F, Sebastian Bienert 800m/M, Peter Conrad 1500m/M, Luis Cuadrado 1500m/U 20, Andrej Seifert 400m/U 18, Julia Kanning 400m/U 20, Helena Broj 400m/U 18 sowie  die 4x100m Staffel der Männer.

Die 11 Titel der SeniorInnen verteilen auf K.H. Marchlowitz 3/M 75, Anne Reuschenbach 2/W 35, Brigitte Lemence 2/W 60, Thomas Turek (M 50), Tommi Mäkitalo (M 50), Timo Mäkitalo (M 30) und Peter Oberließen (M 55) – ja, sein Weltrekord war auch gleichzeitig einen Kreismeistertitel wert.

Leistungsmäßig verdienen darüber hinaus besondere Erwähnung:

• Ermias 5,55/Weit (bei 2,3 m/sec Gegenwind) – Platz 2 in der ewigen Vereinsbestenliste (VBL) und 11,25/100m – Platz 6
• Vicky Bruckert 13,07/100m u. 26,87/200m jeweils Platz 6 VBL und 4,49/Weit – Platz 10 VBL
• 4x100m Staffel w U 20 (Bruckert, Wendt, Broj, Kanning) 53,13 – Platz 7 VBL
• Milan Zengeler 23,63/200m und 29,31/Diskus – jeweils Platz 3 VBL
• Andrej Seifert 23,84/200 und 52,64/400m – Plätze 5 bzw. 4 VBL
• Helena Broj 63,48/400m – Platz 7 VBL
• 4x100m Staffel m U 16 (Kohlhepp, Pruy, Lange, Reiter) 47,82 – Platz 2 VBL
• Johann Reiter (M 15) 44,42/300m – Platz 9 VBL
• Vincent Pruy 1,55/Hoch, 5,52/Weit (-1,1) und 41,41/Speer – Plätze 6, 8 und 3 VBL
• 4x100m Staffel w U 16 (Risto, Feldhaus-Posada, Plati, Keil) 56,89 – Platz  10 VBL
• Aliya Plati (W 14) 13,90/100m – Platz 7 VBL
• Leeloo Pruy (W 13) 10,43/75 und 10,86/60m H – Plätze 5 bzw. 4 VBL
• Julia Jung (W 12) 11,70/60m H – Platz 6 VBL
• 4x100m Staffel der Männer (Abrhaley, Trenk, Lierke, J. Dittombée) 44,34 – Platz 10.

Ins Auge fallen dabei nicht nur die zahlreichen Spitzenplätze in der Vereinsbestenliste, sondern auch die teilweise enormen Leistungssprünge gegenüber dem Vorjahr, aber auch gegenüber den ersten Auftritten auf der Bahn in diesem Jahr. Kai und Milan steigerten sich über 200m um jeweils rd. 0,7 sec., Vicky Bruckert über 100m um 9/100. Andrej Seifert lief über 400m rd. 3 Sek schneller als bei der Bahneröffnung  eine Woche vorher. Auch die m U 16 4x100m Staffel steigert sich kontinuierlich - von 48,65 Ende April in Wehrheim über 48,34 bei der Bahneröffnung am Sauerborn zu jetzt 47,82, d.h. erstmals unter 48, Ende nicht in Sicht. Die Quali-Hürde für die DM liegt übrigens bei 47,50.

Bemerkenswert auch die – zumindest momentane – Wandlung des Andrej Seifert vom Werfer zum Sprinter. Bisher überwiegend als Kugelstoßer und Diskuswerfer in Erscheinung getreten (mit vorderen Plätzen bei Hessen- und Süddeutschen Meisterschaften!) entpuppt er sich jetzt als starker 200m/400m Läufer (auch seine 100m-Zeiten sind bei seiner Länge beachtlich). Sein Auftritt bei den Kreismeisterschaften, insbesondere seine Zielgerade mit einem ungeheuer spannenden „Bord-an-Bord-Kampf“ mit den Zweit- und Drittplatzierten, war beeindruckend. Die überaus erfolgreiche Geschichte der 400m der LG BSN ist an anderer Stelle schon erzählt worden. Nun gibt es neue Kapitel in dieser Geschichte der Viertelmeiler auf der Stadionrunde. Und auch Helena Broj und Julia Kanning trugen mit ihren 400m Titeln bei den U 18 bzw. U 20 dazu bei.

Eine interessante Beobachtung konnte der kundige Betrachter bei der 4x100m Staffel der Männer machen. Als Schlussläufer hatte Trainer Jochen Dittombée einen nicht unbedingt geplanten Auftritt, den er bravourös meisterte. Die Gesamtzeit (44,34) bedeutet ja immerhin Platz 10 in der VBL. Aus dem etatmäßigen Staffelkader fehlten aus unterschiedlichen Gründen Fabian Hromadka, Nico Best, Philip Matzke und Kai Strauch. Kai war immerhin mit der U 20 Staffel unterwegs (leider wg Wechselfehler disqualifiziert – die Zeit (44,35) wäre noch einmal eine ½ sek. schneller gewesen als beim VR bei der Bahneröffnung – eine jener netten Konjunktivspekulationen).

Und noch ein paar Beobachtungen

• Die LG BSN hat alle Männer-Laufstrecken von 100m bis 1500m gewonnen
• Bei den Frauen hingegen war keine einzige Läuferin am Start
• Über 200m w U 18 waren mit Helena Broj und Janina Turek 2 Läuferinnen am Start – vor 2 Jahren waren es noch 8 (die aber nicht alle in der U 20 gelaufen sind – nur Vicky Bruckert)
• Nur insgesamt 4 LG-AthletInnen (ohne SeniorInnen) waren in den sog. technischen Disziplinen am Start - Anne Reuschenbach Kugel/Diskus/Speer, Ermias/Weit, Vicky/Weit und Milan/Diskus