LG BSN - 19 Kreismeistertitel in der Halle

01.03.2016 - Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften in der Halle gewann die LG BSN 19 Kreismeisterschaften, vier 2. und sechs 3. Plätze; 4 Titel steuerten die Senioren bei.

Die siegreiche wU 20-Staffel mit Helena Broj, Vicki Bruckert, Naomi Heidrich und Paula Wendt

Die diesjährigen Kreishallennmeisterschaften (gemeinsam mit Hochtaunus- und Wetteraukreis) am vergangenen Wochenende (30.1.2016) in Frankfurt–Kalbach waren recht unglücklich terminiert. Fanden doch am selben Wochenende nicht nur die Hessischen Senioren-, sondern auch die Süddeutschen Meisterschaften statt. So richtig überschnitten sich die Termine zwar nicht, aber an zwei aufeinanderfolgenden Tagen auf Wettkampf zu fahren ist auch nicht jedermanns Sache.

Traditionell finden die Kreismeisterschaften immer in der zweiten Februarhälfte statt. Das hat auch den Vorteil, dass sich die Veranstaltungen insgesamt etwas entzerren. Der Großteil der LG BSN AthletInnen wird nun in diesem Jahr im Februar überhaupt keine Wettkämpfe mehr haben, während der Januar vollgepackt war – jedes Wochenende mindestens ein Wettkampf: LGEF-Sportfest, 3xHessische Meisterschaften (einschl. Senioren), Süddeutsche und jetzt eben die Kreismeistershaften.

Diese Terminplanung wirkte sich denn auch ungünstig auf die Beteiligung der LG BSN aus. So war das Aufgebot recht überschaubar – insgesamt waren nur 24 TeilnehmerInnen (Vorjahr 47) und 3 Staffeln (6) – am Start. Entsprechend reduziert fällt auch die qualitative Bilanz aus. Insgesamt können auf der Habenseite 19 Titel verbucht werden (Vorjahr 35) – dazu kommen noch 4 (7) zweite und (2) 6 dritte Plätze. 4 (9) Meisterschaften steuerten die Senioren bei. Einige Verletzungen sowie Krankheitsausfälle und sonstige anderweitige Verhinderungen verhinderten zusätzlich ein besseres Gesamtergebnis.

Trotzdem gab es durchaus recht ansprechende Ergebnisse – u.a. eine Vereinsbestleistung und insgesamt 16 persönliche Hallenbestleistungen (PB).

Zur Einordnung der Ergebnisse sei noch angemerkt, dass es zusätzlich zu der Gesamtwertung zwar getrennte Wertungen für die einzelnen Kreise gab, dies aber z.B. bei Laufdisziplinen mit Vorläufen nicht konsequent durchgezogen wurde. Konnten sich beispielsweise Vertreter des MTK nicht für einen Endlauf qualifizieren, so gab es keinen Kreismeister in der jeweiligen Disziplin. Da von unserer Männerstaffel nur Alex Lierke am Start war, aber auf den Endlauf verzichtet und Ermias Abrhaley nur a.K. unterwegs war, konnte der im Vorjahr von Steffen Trenk gewonnene 60m-Titel nicht verteidigt werden.

Im Folgenden werden die wesentlichen Ergebnisse und Erkenntnisse stichwortartig zusammengefasst:

• Erfolgreichste LG-Athletin war Victoria Bruckert (U 20) mit drei Einzeltiteln – 60m (8,31), 60mH (11,62) und Weitsprung, jeweils mit PB, sowie mit der 4x200m Staffel

• Doppelmeister wurde Milan Zengeler (U 18); nach Verletzungen und Krankheiten ist er deutlich im Aufwind – Kreismeister über 60m in 7,53 (PB) und 60m H in neuer Vereinshallenbestzeit von 8,89

• Zweifacher Meister wurde auch Vincent Pruy (M 15) – in seiner Paradisziplin 60m H (8,94) und im Weitsprung (5,26)

Helena Broj gewann die 200m der w U 18 und steigerte sich dabei um 4/10 von bisher 27,91 auf 27,52, was ihr Platz 7 in der ewigen LG-Hallenbestenliste einbringt

• In Abwesenheit der kompletten ersten Garde der 200m-Männer sprang Mark Hemrich in die Bresche und holte sich den Titel in 24,71

Ermias Abrhaley lief wg. des Staffelstarts am nächsten Tag bei den SDM nur aW mit – aber wie: mit 7,11 verbesserte er sich erneut um 4/100sec und ist nur 3/100 von Steffens Vereinsbestzeit entfernt

• Natürlich gewann auch wieder eine Staffel – das 4x200m Quartett in der inzwischen bewährten Besetzung Naomi Heidrich, Paula Wendt, Helena Broj und Victoria Bruckert gewann souverän in 1:51,03

• Eine Woche nach ihrer deutlichen Steigerung über 800m lief Julia Kanning auch über 400m PB – sie holte sich in 64,21 den Kreistitel; ohne eine Kurvenrangelei wäre eine noch bessere Zeit drin gewesen

• Steigerung auch für Paula Wendt (U 20) über 200m – sie blieb mit 28,84 erstmals unter 29 Sek und wurde Erste im Kreis

Leonhard Kohlhepp steigert seine 60m PB von Wettkampf zu Wettkampf – mit 7,92 wurde er Kreismeister

• Kreismeisterin, auch mit PB, wurde Christina Richter – sie gewann die 300m der W 15 in 48,37; dazu holte sie sich Platz 2 im Weitsprung, ebenfalls mit PB: 4,28

• Die Kategorie U 14 ermittelte Meister nur über 800m und über die Hürden – Leeloo Pruy (W 13) siegte hier über die 60mH in 12,21

• 2 Silbermedaillen gab es für Naomi Heidrich (U 20) – über 60m mit SB (8,33) und im Weitsprung mit 4,78 (PB), jeweils nur ganz knapp hinter Vicki Bruckert

• Zweite Plätze gab es noch für Janina Turek (U 18) über 60m H (11,44) sowie die 4x100m Staffel der w. U 16 mit Daniela Feldhaus-Posada, Christina Richter, Lilli Keil und Katharina Fey

• Dritte Plätze für Carolin Winter (W 15 - Kugel) und Lilli Keil (W 15 – 300m)

• 5. bzw. 6. Platz für Hannah Müller (U 18 – 200m/Weit) und Janina Turek (200m)

Trainer-Ehepaar Müller, früher auch mal als schnellstes Ehepaar Hessens bekannt, schiebt/stößt jetzt eine eher ruhige Kugel – Sabine (W 50) gewann nicht nur den Kreistitel, sondern auch das familieninterne Kugelstoß-Duell mit 10,17 gegenüber 10,15 von Christian (M 50) auf Platz 3

• Weitere Seniorentitel steuerten Brigitte Lemence (W 60 – 60m/Kugel) und Uta Männle (W 55 – Kugel) bei

• Bemerkenswert aber auch, dass diesmal kein einziger Titel über 800m geholt wurde – im Vorjahr waren es noch 6.