LG BSN - Kai Strauch und Vincent Pruy Hessenmeister

01.02.2016 - 2 Gold- und zwei Silbermedaillen gab es für die LG BSN bei den Hessischenmeisterschaften der U 20- und U 16 Jugend in Hanau.

Kai Strauch (ganz lks.) bei der Siegerehrung

Nur eine Woche nach dem großen Coup der Männerstaffel gab es am vergangenen Wochenende (23./24.1.) erneut Hessentitel für die LG BSN zu bejubeln. Bei den Landesmeisterschaften der U 20/ U 16 in Hanau fügten Kai Strauch (U 20) und Vincent Pruy (U 16) ihren Freilufttiteln vom letzten Sommer nun auch Hallentitel hinzu.

Während Kai bei seiner 400m-Strecke blieb und mit 50,17 auch eine neue Vereinsbestzeit in der Halle aufstellte, suchte sich Fünfkampf-Hessenmeister Vincent zwei Strecken aus dem Mehrkampf aus. Und beide Male kam er aufs Podest. Über 60m Hürden landete er mit Vereinsbestzeit von 8,87 erst ganz vorne und dann ganz oben und über 60m ohne Hürden wurde er Vizemeister. Und damit nicht genug – mit der 4x100m Staffel der U 16 holte er sich, zusammen mit Luis Lange, Leonhard Kohlhepp und Johann Reiter noch eine Silbermedaille.

Aber es waren nicht nur die 4 Medaillen, die dem LG-Trainerteam mit Sabine und Christian Müller, Silke und Jochen Dittombée sowie Eileen Müller ein hochzufriedenes Wochenende bescherten. Der große Teamgeist der insgesamt 17 AthletInnen, natürlich besonders in und mit den Staffeln, sowie die gute Form (trotz der üblichen „Widrigkeiten der Weihnachtsferien“) brachten noch eine Reihe weiterer sehr guter Resultate – gute Staffelplatzierungen, Vereinsbestzeiten und persönliche Bestzeiten.
Das 4x200m-Quartett der w U 20 mit Naomi Heidrich, Paula Wendt, Helena Broj und Victoria Bruckert zeigte eine kämpferisch starke Leistung und landete am Ende sehr knapp hinter den 4., 5. und 6. platzierten Staffeln auf dem 7. Platz und auch Platz 9 (von 16) der 4x100m Staffel der U 16 mit Daniela Feldhaus-Posada, Aliya Plati, Leeloo Pruy sowie Christina Richter in einer recht guten Zeit ist aller Ehren wert.

Neben Kai Strauch und Vincent Pruy lief auch Julia Kanning (U20) über 800m mit 2:32,44 Vereinsbestzeit in der Halle (wobei sie sich um 2 Sek. verbesserte), auch wenn sie sich damit in einem quantitativ und qualitativ starken Feld nicht im vorderen Drittel platzieren konnte. Persönliche Hallenbestzeiten liefen Leonhard Kohlhepp, Aliya Plati und Vincent Pruy (alle U 16) jeweils über 60m sowie Christina Richter über 800m