Volleyball 2. BL: TG Bad Soden erwartet am Sonntag den MTV Stuttgart II

14.01.2016 - Offene Rechnung begleichen...

 Die Mannschaft von Trainer Torsten Spiller geht mit reichlich Selbstvertrauen in das nächste Heimspiel am Sonntag, 17. Januar,  (16 Uhr) gegen den MTV Stuttgart II. Zuletzt gelang gegen Dresden nämlich der erste dreifache Punktgewinn der Saison vor heimischer Kulisse. Zuvor konnten die Bad Sodenerinnen zu Hause lediglich Fünf-Satz-Siege feiern.

„Natürlich würden wir gerne gleich nachlegen“, sagt Katharina Hinrichsen. Die Außenangreiferin ist froh, dass es gegen Dresden endlich zum ersten „Dreier“ vor heimischem Publikum reichte. Gegen den punktgleichen Tabellennachbarn aus Stuttgart rechnet sie mit „einem spannenden Spiel“. Der Sieger setzt sich weiter ab von der Abstiegszone. Außerdem sinnt ihr Team nach der glatten 0:3-Niederlage in Stuttgart auf Revanche: „Wir haben da noch eine Rechnung offen.“ Am liebsten wäre es ihr, wenn das Team genau da weiter macht, wo es gegen den VCO Dresden am vergangenen Sonntag aufgehört hat und einen weiteren klaren Heimsieg einfährt.

Denn gerade zu Hause müsse die TG Bad Soden die Punkte für den Klassenverbleib holen, so Hinrichsen weiter. „Wir wollen den Abstand nach unten vergrößern.“ Dass das Team mit Drucksituationen umgehen kann, zeigte es am vergangenen Wochenende eindrucksvoll. Bei Spitzenreiter VC Offenburg hielten die Bad Sodenerinnen lange gut mit und standen kurz vor einem Punktgewinn. Nach der knappen 1:3-Niederlage zeigte  Bad Soden dann gegen Dresden eine starke Reaktion und feierte den wichtigen 3:1-Erfolg.

„In unserer Mannschaft steckt viel Potenzial. Es wäre schön, wenn wir das noch mehr abrufen und noch mehr als Team agieren würden“, sagt Hinrichsen, die in dieser Saison noch mehr Verantwortung übernimmt und auch mit starken Leistungen voran geht.  „Die Verantwortung ist auf mehrere Schultern verteilt. Mit der bisherigen Saison bin ich eigentlich ganz zufrieden“, erklärt sie.

Nach dem Doppelwochenende zuletzt konzentriert sich die TG Bad Soden nun voll auf das Duell mit dem punktgleichen Tabellennachbarn aus Stuttgart. Mit einem weiteren Heimsieg – auch wenn dieser doch wieder im Tiebreak zustande kommen sollte – könnte die Mannschaft von Trainer Torsten Spiller einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machen. Katharina Hinrichsen möchte auch in dieser Partie wieder ihren Beitrag zu einem erfolgreichen Abschneiden ihres Teams leisten

Ihr Ansprechpartner: Torsten Spiller