Volleyball 2. BL am Sonntag, 1.11.: TG vs. DJK Sportbund München Ost

29.10.2015 - Jetzt ist Zeit für den ersten Heimsieg!

Die TG Bad Soden erwartet den DJK Sportbund München Ost

Die Volleyballerinnen der TG Bad Soden erwarten am kommenden Sonntag, 1. November, den DK Sportbund München Ost – und hoffen auf den ersten Heimsieg.

Bad Soden. Zwei Mal war es vor heimischer Kulisse in dieser noch jungen Saison bereits denkbar knapp. Gegen Offenburg und Neuwied musste sich die Mannschaft von Trainer Torsten Spiller zu Hause jeweils erst nach fünf Sätzen geschlagen geben, konnte aber zumindest immer einen Punkt einstreichen. Nun soll gegen den Aufsteiger aus München am Sonntag (16 Uhr) endlich der erste Sieg in der Otfried-Preußler-Halle eingefahren werden.

Beide Teams konnten bislang erst eines ihrer vier Saisonspiele gewinnen – und doch hat Bad Soden drei Zähler mehr auf dem Konto. Das liegt daran, dass die TG Bad Soden ihr erstes Spiel in Engelsdorf glatt mit 3:0 gewonnen hat, sich zudem zwei Mal erst im Tiebreak geschlagen geben musste. Lediglich in Stuttgart war die Mannschaft ersatzgeschwächt und krankheitsbedingt chancenlos. München gelang dagegen zuletzt ein 3:2 gegen Stuttgart II. Zuvor setzte es für den Aufsteiger drei doch recht glatte Niederlagen gegen Lohhof, Engelsdorf und Offenburg.

Zu sehr möchte Trainer Torsten Spiller aber gar nicht auf die bisherigen Statistiken achten. Ihm ist viel wichtiger, dass er erstmals in dieser Saison personell aus dem Vollen schöpfen kann. „Es wird von Spieltag zu Spieltag besser“, freut sich der Bad Sodener Trainer, endlich mehr Alternativen zu haben. Das macht sich im Training bemerkbar und soll auch am Sonntag gegen München ein Schlüssel zum Sieg sein. Endlich hat Spiller Alternativen und Wechselmöglichkeiten, kann somit viel variabler agieren. Ein gutes Beispiel dafür ist die Position der Zuspielerin. Mit Neuzugang Oliwia Oleaszewska, die nach ihrer Erkältung genesen ist, und Rückkehrerin Pauline Schultz verfügt Bad Soden über zwei starke Zuspielerinnen, wodurch das Team noch schwerer auszurechnen ist. Erfreulich: Auch Anneke Thiede ist nach ihrer schweren Knieverletzung in der Vorsaison wieder ins Training eingestiegen.

Torsten Spiller peilt gegen den DJK Sportbund München Ost den ersehnten ersten Heimsieg an: „Wir wollen und werden den Gegner ganz sicher nicht unterschätzen, schauen aber nur auf uns. Wir sind auf einem guten Weg und haben aufgrund der personellen Situation gute Voraussetzungen. Wir sind gut besetzt und gerüstet.“

Ihre Ansprechpartnerin: Barbara Hermanowski