SDM- Bronze für Steffen Trenk und Kreisrekord für Kai Strauch in Kassel

14.07.2015 - Eine Woche nach dem überaus erfolgreichen Abschneiden bei den süddeutschen und hessischen U 20/U16-Meisterschaften gab es bei den SDM der U 23 u. U 16 erneut ein dekoriertes Wochenende für die LG BSN.

Siegerehrung 200m-Lauf - Steffen Trenk -3. v.lks.

Nur eine Woche nach dem überaus erfolgreichen Abschneiden bei den süddeutschen und hessischen U 20/U16-Meisterschaften gab es erneut ein dekoriertes Wochenende für die LG BSN. In Kassel fanden am 11./12.7. die Süddeutschen Meisterschaften der U 23 und der der U 16 statt. Die Kategorie U 23 erleichtert den oft krassen Übergang von der Jugendklasse in den Erwachsenenbereich.

Die LG BSN war nicht mit allen „Assen“ in Kassel vertreten. Die Termine häufen sich, es gilt Verletzungen auszukurieren und natürlich sind alle „Ü 23“ nicht mehr startberechtigt. Aber die, die in Nordhessen am Rand des „Süddeutschen Bereichs“ vertreten waren, konnten meistens hochzufrieden die Rückfahrt antreten.

Eine Woche nach seinem Hessischen Jugendtitel über 400m wollte Kai Strauch eigentlich nur seine Form im Hinblick auf die Deutschen Jugendmeisterschaften Ende Juli stabilisieren. Am Ende sprang nach einem mutigen Rennen aber nicht nur ein 4. Platz, sondern auch ein neuer Kreisrekord (U 20) dabei heraus. Mit 49,52 unterbot er nicht nur seine eigene Bestzeit (50,20) erheblich, sondern lief auch als erster im Kreis die Stadionrunde unter 50 Sekunden. Den alten Rekord hielt F. Gerner aus Eppstein seit 2006 mit 50,12. Vor einer Woche hatte Kai über 800m mit 1:49,14 ebenfalls eine Schallmauer durchbrochen – Vereinsrekord.

Mit der sechstbesten Vorlaufzeit qualifizierte sich Steffen Trenk im 200m Lauf für das Finale, aus dem er mit einer Bronzemedaille wieder herauskam. Wenn er es schafft, auch noch die letzten 50m tempomäßig so durchzustehen wie die ersten150m, ist eine Zeit unter 22,00 Sek. möglich. Bei 22,02 ist er schon angelangt. In Kassel war bei seinen 22,16 auch der Gegenwind noch etwas hinderlich.

Sein Sprintkollege Fabian Hromadka, der in dieser Saison auch schon für viel Furore gesorgt hat, war über 100m leider nicht im Vollbesitz seiner Möglichkeiten. Ein Bluterguss am Fuß verhinderte bessere Zeiten. So reichte es mit 11,46 (bei-1,1 Gegenwind) statt zum Finale diesmal leider nur für den Zwischenlauf. Wie auch Steffen und Kai hat auch er sich in dieser Saison enorm gesteigert. Seine 11,25 von den Hessenmeisterschaften hätten zum Finale gereicht.

Eileen Kessler war die einzige LG-Starterin im U 16-Bereich. Über 2000m der W 15 konnte sie sich zwar nicht im vorderen Feld einreihen, phänomenal aber die Verbesserung ihrer persönlichen Bestzeit. In einem einzigen Lauf steigerte sie sich um nicht weniger als volle 24 Sekunden auf 7:49,34. Damit liegt sie jetzt nur noch 4 Sekunden vom Kreisrekord von Ellise Meyer (auch LG BSN - 2008 gelaufen) entfernt.