LG BSN-Sprintquartett läuft U 23 DM-Quali

02.05.2015 - Mit dem neuen Vereinsrekord von 42,97 qualifizierte sich die Juniorenstaffel der LG BSN für die Deutschen U 23 Meisterschaften

v. lks. Steffen Trenk, Fabian Hromadka, Nico Best, Kai Strauch

Am Pfingstsonnabend verhinderte noch ein verpatzter Wechsel in Baunatal die Quali über 4x100m für die DM der U 23 in Wetzlar im Juni. Aber Kai Strauch, Nico Best, Fabian Hromadka und Steffen Trenk ließen sich nicht entmutigen, holten Plan B aus der Tasche und fuhren am Pfingstmontag zu den traditionellen Qualifikationstagen nach Heidelberg. Da das läuferische Potential allemal stimmte, waren Sicherheitswechsel angesagt, um den letzten Schuss nicht zu verfeuern, denn am 26.5. ist Meldeschluss. Die vier entledigten sich souverän dieser Aufgabe und blieben mit 42,97 deutlich unter der geforderten Norm von 43,20. Ihre Zeit ist nebenbei auch noch Vereinsrekord (der alte aus dem Vorjahr – Sascha Turek, Steffen Trenk, Kilian Gautsch und Alex Lierke – lag bei 43,04).
Wenn man sich die Wechsel anschaute, weiß man, dass noch recht viel Luft nach oben ist (bzw. zeitmäßig nach unten). Im vergangenen Jahr mussten bei den U 23 DM 41,92 im Vorlauf gelaufen werden, um das Finale zu erreichen. Das ist bei den Jungs hier allemal drin – vorausgesetzt die Wechsel klappen. Aber dieser Vorbehalt ist eigentlich keiner, denn er „läuft sowieso immer mit“. Und wenn es richtig gut läuft, ist auch der Kreisrekord aus 2006 von der LG Stadt Hattersheim – 41,62 – in Gefahr.

Der Lauf in Heidelberg brachte noch eine Besonderheit mit sich. Die 4x100m wurden als gemischter Lauf gestartet. Neben dem LG BSN Quartett waren noch weibliche Staffeln der Frauen und U 18 am Start - u.a. die Frauenstaffel des USC Heidelberg mit der früheren LG Läuferin Ellise Meyer. Es ergab sich dann so, dass Ellise auf der Gegengerade gegen Nico Best laufen musste – eine nun wirklich nicht alltägliche Konstellation. Die Heidelberger Staffel mussten dann leider disqualifiziert werden – wg. eines Wechselfehlers.