35 Kreismeistertitel für die LG BSN in der Halle

01.03.2015 - Mit 35 Titeln, 7 zweiten und 6 dritten Plätzen war die LG BSN der errfolgreichste MTK-Verein bei den diesjährigen Kreishallenmeisteschaften

Einige der U 16-Athletinnen

Mit einem großen Aufgebot – insgesamt 47 TeilnehmerInnen und 6 Staffeln – war die LG BSN bei den diesjährigen Kreishallenmeisterschaften der Leichtathleten (gemeinsam mit Hochtaunus- und Wetteraukreis) am vergangenen Wochenende (21.2.2014) in Frankfurt–Kalbach  vertreten. Aber auch vor allem qualitativ fällt die Bilanz überaus erfreulich aus. Insgesamt können auf der Habenseite 35 Titel verbucht werden (Vorjahr 23) – dazu kommen noch 7 zweite und 6 dritte Plätze. 9 Meisterschaften steuerten die Senioren bei. Einige Verletzungen sowie kurzfristige Krankheitsausfälle (Grippe) verhinderten ein noch besseres Gesamtergebnis.

Neben den großartigen Platzierungen sind auch die zahlreichen Bestleistungen erwähnenswert. Höhepunkt war sicherlich der Deutsche Seniorenrekord von Peter Oberließen, der mit 2:05,82 die 800m Bestmarke in der Kategorie M 55 um rd. 2,5 Sek. verbesserte (siehe gesonderter Artikel). Daneben markieren eine Vereinsbestleistung und nicht weniger als 26 persönliche Bestleistungen (PB) die qualitative Bilanz des Tages.

Aus Gesamtsicht des Vereins war sehr erfreulich, dass sich die Erfolge recht gleichmäßig auf alle Altersgruppen verteilen, auch wenn es natürlich hier und da Schwerpunkte gibt. Insbesondere das U 16-Trainergespann Eileen Müller und Silke Dittombée darf sich über ihre geduldige und kontinuierliche Aufbauarbeit freuen – 8 Titel und 13 PB lassen für den Sommer auf weitere Steigerungen hoffen.

Bei dem in der Halle reduzierten Angebot an Disziplinen nehmen natürlich die kurzen Strecken eine besondere Rolle ein – ohnehin eine der großen Stärken der LG. Sprinttitel gab es für Aliya Plati (60m/300m-W 14), Naomi Heidrich (60m-U 20), Natascha Seifert (200m-U20), Steffen Trenk (60m Männer), Fabian Hromadka (200m Männer), Alex Lierke (400m Männer), Luis Lange (300m M 14) sowie Andrej Seifert (300m M 15). Eine Besonderheit hatte Kai Strauch (U 20) zu bieten. Der hessische Vizemeister über 400m - und ansonsten auch auf der 800m-Strecke zu Hause - trat mit überragendem Erfolg über die kurzen Strecken an. Siege über 60m und 200m (mit neuer Vereinsbestleistung - 23,43) sind Ausweis seiner hervorragenden Grundschnelligkeit.

Die 800m sind ebenfalls eine Domäne der LG – Kreismeister wurden Lilli Keil (W 14), die für ihren sehr mutigen Lauf belohnt wurde, Katja Richardson (W 13), Luis Cuadrado (U 20), Eileen Müller (Frauen), Andreas Reuschenbach (M 35) und der schon erwähnte Peter Oberließen.

Und was wäre eine Kreismeisterschaft ohne LG-Staffeltitel – ganz oben auf dem Podest standen die 4x200m Staffeln der Männer (Hromadka, Trenk, M. Zengeler, Lierke), Frauen (Seifert, Dittombée, E. Müller, Chr. Hofherr), w U 20 (Heidrich, J. Koß S. Braun, V. Hofherr) und m U 16 (Lange, Pruy, A. Seifert, Kohlhepp). Bei der  w U 16 langte es trotz eines „Sortierungsfehlers“ beim Wechsel noch zu Platz 3. Ihre zweiten Titel holten sich Naomi Heidrich im Weitsprung, Andrej Seifert im Kugelstoß, Fabian Hromadka im Weitsprung sowie Katja Richardson über 60m Hürden. Alle vier liefen auch in den jeweiligen Staffeln mit. Trotz Fußbeschwerden verbesserte sich Carolin Winter (W 14) im Kugelstoß gegenüber ihrem letzten Wettkampf im November 2014 sensationell um mehr als einen Meter (auf 8,43m) und wurde Kreismeisterin. Und auch Vincent Pruy (M 14) konnte sich im Weitsprung über Titel und PB freuen. Zehnkämpfer Jörn Kämpken wechselt gerne mal die Alterskategorien – so siegte er über 60m Hürden der Männer, während er bei seinem Sieg im Kugelstoß als Senior (M 35) antrat.

Die Titelbilanz wird abgerundet durch weitere Erfolge der SeniorInnen – 3 x Brigitte Lemence (60m/Weit/Kugel-W 60), 2x Karl-Heinz Marchlowitz (60m/Weit-M 70) sowie Nora Berti (200m-W 35).