LG BSN - Endlich: 100m-Kreisrekord für Silke Dittombée

10.11.2014 - Nach vielen vergeblichen Anläufen gelang es Silke Dittombée bei den Süddeutschen Meisterschafen endlich den 22 Jahre alten Kreisrekord über 100m zu brechen

Silke Dittombée

Endlich!!!
Seit dem 16.Mai 1992 hat er Bestand gehabt, der 100m-Kreisrekord der Frauen von Nicole Gerner vom TV Lorsbach - 12,07 sec. Und seit ein paar Jahren läuft Silke Dittombée von der LG BSN ihm hinterher. Hundertstel für Hundertstel näherte sie sich ihm - im letzten Jahr lief sie 12,09 und in diesem Jahr bei der Kurpfalz-Gala in Weinheim erneut die 12,09. Es muss halt alles passen - die Form, starke Gegnerinnen, gutes Wetter, gute Bahn, möglichst Rückenwind, keine Verletzungen. Im Endlauf der Süddeutschen Meisterschaften in Regensburg am vergangenen Wochenende passte dann alles - Silke holte sich mit einem starken Finish auf den letzten 10m als 8. mit 12,06 den ersehnten Rekord! Sie hält nun alle Sprintrekorde im Kreis - 100m, 200m, 400m und dazu noch in den 4x100m- und 4x400m-Staffeln mit der LG BSN.

Silke hat in den letzten Jahren ihren Schwerpunkt auf den Langsprint (200m/400m) gelegt. Und auch dort konnte sie sich in Regensburg erfolgreich in Szene setzen. Am Tag nach ihrem 100m-Rekord lief sie die 200m (Vor- und Endlauf) und die 400m. Es war mit mehr als 34Grad brennend heiß. Dazu wehte der Wind bei den 200m sehr böig von vorne. Da kamen Silkes kämpferische Qualitäten voll zum Zuge. Auf der Zielgeraden sicherte sie sich Platz 2 und damit die Silbermedaille. Über diese Strecke will sie bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm an den Start gehen. Um dafür noch den Trainingseffekt zu steigern, startete sie auch noch am Abend über 400m. Trotz der zwei Läufe über 200m reichte es noch für einen guten vierten Platz.

Ebenfalls über 400m der Frauen war auch die Jugendliche Natascha Seifert unterwegs. Sie bewährte sich höheren Altersklasse und holte sich in guten 59,72 den 7. Platz.
Kai Strauch (m U 18), der in den letzten Wochen immer wieder mit Steigerungen und tollen Platzierungen über 400m und 800m begeistert hatte, weiß immer noch nicht, was in Regensburg mit seinen Beinen los war. Er fand über 400m nie seinen gewohnten Rhythmus. Trotzdem belegte er in dem 14er Feld einen guten 7. Platz. Mit seiner Bestzeit hätte er aber um den Titel mitgelaufen und wohl sicherlich eine Medaille geholt. Er will aber bei den kommenden Hessischen Meisterschaften der U 20 nochmal angreifen

Zum Saisonhöhepunkt Bestzeit über 100m – 12,80 - gelaufen – das ist nicht nur für Naomi Heidrich (w U 18) ein sehr schöner Erfolg, sondern auch für ihre Trainerin Sabine Müller die Bestätigung, beim Saisonaufbau alles richtig gemacht zu haben. Naomi war dann auch noch mit der 4x100m Staffel (w U 18) am Start, die bei den Hessischen so schnell wie nie zuvor waren. In ihrem Lauf auf Platz 2 liegend, verlor die Staffel durch den verkorksten letzten Wechsel einige Plätze. Leider war somit der Traum, unter die ersten 8 zu kommen, ausgeträumt Die Mädels wollen aber in den nächsten Rennen nochmal ihre PB und den Kreisrekord angreifen