Volleyball Damen 3: Gleich zweimal eindeutig!

24.02.2014 - Zwei 3 : 0-Siege in der Bezirksliga Ost für die Damen III der TG Bad Soden

Nach aufwändigen Vorbereitungs- und Aufbauarbeiten in der für uns ungewohnten Austragungshalle konnte die erste Begegnung – TG Bad Soden gegen TV Bergen-Enkheim – in der Bezirksliga Ost starten. Der Ehrgeiz war hoch, denn der 2. Tabellenplatz sollte verteidigt werden.
Im ersten Satz arbeitete sich die Bad Sodener Mannschaft dank großem Kampfgeist Punkt für Punkt voran, ab und zu wurde sogar der große „Marktplatz“ in der Mitte des Bergen-Enkheimer Feldes getroffen. Dennoch drohte der Satz immer wieder bedingt durch viele Aufschlagfehler der Bad Sodener Spielerinnen zu kippen. Aber auch der Gegner taktierte nicht fehlerfrei, so dass es am Ende recht eindeutig 25:21 für Bad Soden stand.
Im weiteren Spielverlauf wurden bei gleichem Kampfgeist die Aufschlagfehler weniger, dementsprechend wurde der Vorsprung der Bad Sodener Spielerinnen größer. Satz zwei wurde letztlich mit 25:17, Satz drei sogar mit 25:16 entschieden. Im Großen und Ganzen war es ein sehr eindeutiges Spiel mit guter Stimmung, an dem jede einzelne Spielerin aktiv am Erfolg beteiligt war. Doch nun stand ja noch das zweite und vermeintlich schwerere Spiel gegen TV Sindlingen bevor.
Gegen Sindlingen hatte man im Hinspiel noch nach einer 2 : 0-Führung mit 2 : 3 das Nachsehen gehabt, umso größer war der Wunsch, diese Scharte dieses Mal auswetzen zu können. Mit der Last der hohen Anzahl an verschlagenen Aufgaben im emotionalen Gepäck, ging es nun eben gegen diesen Gegner. Sindlingen, ein abwehr- und angriffsstarker Gegner, der als einziger in dieser Saison den inzwischen schon feststehenden Meister, die FTG Frankfurt, schlagen konnte – und das sogar gleich zwei Mal - war nicht zu unterschätzen.
Im zweiten Spiel des Tages unterstützt von Jugendspielerin Jacqueline Garski ließen die Bad Sodenerinnen aber auch hier nichts anbrennen. War der erste Satz noch relativ knapp, so wuchsen doch allmählich alle über sich hinaus. Die Aufgaben – zu vor noch Punktelieferant für den Gegner - wurden zu Waffen, der einhändige Druckblock der Stellerin, Romana, schrieb Geschichte und die Anfeuerung der zeitweise vom Nachbarfeld herbeigeeilten Herren und Zuschauer des Herrenspieltages beflügelten die Sodenerinnen, so dass auch dieses Spiel deutlich mit 3 : 0 für Soden entschieden werden konnte.
Kommentar des Co-Trainers: „Hättet Ihr immer so gespielt, wärt Ihr aufgestiegen“. Was nicht ist, kann ja noch werden. Die Relegation ist in Greifweite.
Es spielten für die TG Bad Soden III: Bettina Allermann, Renate Bacher, Kirsten Becker, Jacqueline Garski, Silke Gretenkord, Aileen Hafer, Jessica Hansmann, Vanessa Koos, Bettina Kruse, Angelika Marx und Romana Wuttke

Ihr Ansprechpartner: Oliver Bender