Erneute Niederlage für Volleyballerinnen 2. BL - Siege für D 3 + 4 und SSVG H 1

29.01.2014 - Durchwachsene Leistungen

TG Bad Soden Volleyball, 2. Bundesliga Frauen
Bad Soden verliert auch in Stuttgart
In der 2. Bundesliga befindet sich die TG Bad Soden weiter auf der Verliererstraße. In Stuttgart unterlag Bad Soden mit 0:3 (16:25, 21:25, 19:25).
Bei der TG Bad Soden ist man seit Beginn der Rückrunde sprachlos. Sprachlos ob der eigenen Leistungen und der vergebenen Chancen im Abstiegskampf. Der vergangene Spieltag in Stuttgart war ein weiterer, bei dem man sich eigentlich ein paar Punkte erhofft hat - immerhin brachte das Hinspiel der TG drei wichtige Punkte.
Der erste Satz begann zwar mit einer starken Aktion auf Seiten der TG und dem ersten Punkt auf eigenem Konto, aber das war leider nicht stellvertretend für den restlichen Spielverlauf. Sehr schnell ging Stuttgart in Führung und gab diese auch nicht mehr ab. Einige Unstimmigkeiten zwischen Steller und Mittelblocker und vier Aufschlagfehler machten den Satzgewinn schwer. Sophia Bähr sorgte hin und wieder für lichte Momente, indem ihre Angriffe das Loch im Block und der Stuttgarter Feldabwehr fanden. Nur 16 kleine Zählerchen standen jedoch am Ende des Satzes auf der Sodener Seite.
Im zweiten Satz begann Aline Beigel für Tine Weidl und Julia Weber für Anneke Tiede. Doch wieder wurde der Satzanfang auf Seiten der TG verschlafen. 3:8 lag man zur ersten Auszeit zurück. Die Ansage, mit mehr Mut zu spielen, spiegelte sich nicht auf dem Feld wieder. Die eigenen Fehler resultierten nicht aus Risikobereitschaft sondern eher aus Konzentrationsschwächen. Der Umschwung kam in Person von Laura Hammes, die für Sophia Bähr auf Diagonal eingewechselt, mit ein paar guten Angaben auf 8:10 verkürzte. Von da an spielte die TG aufgeweckter und aufmerksamer. Eine weitere Angabenserie von Julia Weber und eine starke Pamela Blazek, die den Stuttgarter Block mit starken Angriffen in Verlegenheit brachte, führten zum 21:21 und plötzlich schien alles möglich zu sein. Doch Schein ist nicht immer Sein und man braucht Mut, um den Sack zuzumachen. Dieser fehlte Bad Soden auf den letzten Metern des zweiten Satzes und so blieb es bei diesen 21 Punkten für die TG.
Auch der dritte Satz brachte, außer Marlen Muschter auf Diagonal, nichts Neues. Zu offensichtlich war die Ballverteilung und der starke Stuttgarter Block hatte keine Probleme, sich rechtzeitig zu positionieren und eine fast unüberwindbare Wand zu bilden, die jede Einladung zum Spielen mit einem deutlichen "Nein" und einer für die Blocksicherung nicht erreichbaren Antwort quittierte. 19 Punkte erreichte die TG Bad Soden in diesem letzten Satz.
Die Quintessenz dieses Spiels ist dieselbe wie aus den beiden vergangenen: Alle blieben unter ihren Fähigkeiten. Die TG Bad Soden ist noch immer auf der Suche nach dem Ooomph, der nötig ist, um Spiele zu gewinnen. Die große Aufgabe für die nähere Zukunft wird sein, sich auf die eigene Stärke zu besinnen und endlich den Kampfgeist zu wecken, der erwiesenermaßen in allen TG-Spielerinnen steckt.


Volleyball Bezirksliga Ost Frauen: TSG Nordwest - TG Bad Soden III 0 : 3 (20 : 25, 15 : 25, 18 : 25)
Wieder ein 3 : 0 Sieg für die Damen der TG Bad Soden III in der Bezirksliga Ost


Noch in Fahrt vom doppelten 3 : 0 Sieg am letzten Heimspieltag mussten die Damen dieses Mal auswärts gegen den aktuellen Tabellenletzten TSG Nordwest antreten. Gewarnt vom Verlauf des Hinrundenspiels gegen eben diesen Gegner, das zwar deutlich 3 : 0 gewonnen wurde, in den einzelnen Sätzen aber äußerst knapp entschieden wurde, fuhr man mit 9 Spielerinnen ausreichend, wenn auch nicht luxuriös besetzt, durchaus mit einer gewissen Portion Respekt nach Frankfurt.
Gleich von Anfang an zeigten die Damen der TSG Nordwest, dass sie gewillt waren, weiterhin engagiert um den noch möglichen Klassenerhalt zu kämpfen und auf keinen Fall gedachten, klein beizugeben. So wogte lange die Punktevergabe hin und her, bis die Bad Sodenerinnen dann endlich, wenn zwar nicht beeindruckend, aber immerhin konsequent , dem Satz ein Ende bereiten konnten.
Im zweiten Satz dann doch frustriert häuften sich die Fehler auf Seiten der TSG Nordwest, während Bad Soden immer sicherer und konzentrierter spielte. Interessant eine Begebenheit am Rande, die bei einem engeren Spielverlauf zu einem großen Ärgernis hätte werden können: zeigte sich doch die Linienrichterin des schiedsrichtenden TV Stierstadt weitestgehend uninteressiert am Spielgeschehen und war selbst auf Nachfrage der agierenden Spieler sowie des ersten Schiedsrichters, ob sie die von Bad Soden reklamierte Blockberührung bestätigen könne, nicht bereit, von ihrem Smartphone hochzublicken und das Daddeln zu beenden.
Auch im dritten Satz konnte Nordwest nicht mehr an die Leistung im ersten Satz anknüpfen, so dass Silke Gretenkord, die zuvor bereits mit Rückraumangriffen punktete, nun mit einer starken Aufschlagsserie dem Spiel ein erfolgreiches Ende bereiten konnte.
Es spielten für die TG Bad Soden III: Bettina Allermann, Renate Bacher, Kirsten Becker, Silke Gretenkord, Aileen Hafer, Jessy Hansmann, Vanessa Koos, Angelika Marx und Romana Wuttke.
(aw)

SSVG Eichwald Herren I gegen Spvgg Hocheim 3:0
Nach dem erfolgreichen Start in die Rückrunde der SSVG letzte Woche zu Hause, wo zwei Siege verbucht werden konnten, knüpften die Eichwälder nun auch Auswärts an dem Erfolg an und gewannen gegen Spvgg Hochheim. So souverän wie die Statistik der letzten Tage es auch zeigt, präsentierten sich die Spieler zunächst aber nicht auf dem Feld. Zur Beginn hatte vor allem der Steller Kai Fischer ein laufintensives Spiel da die Annahme und Abwehr kaum vorhanden war. Gleichzeitig zeigte sich eine Schwäche bei den Angaben, die zuvor nur selten ins Gewicht gefallen ist. Aber auch die Hochheimer hatten nicht ihren besten Tag erwischt, sodass das Team von Stephan Hermanowski den ersten Satz für sich entschieden hat.
Auch im zweiten Satz kam es immer mal wieder zur Schwierigkeiten im Annahmespiel, aber die recht starken Angriffe über Außen dominierten und entschieden letzten Endes auch diesen Satz. Der dritte und letzte Satz begann recht gut für die Heimmannschaft mit einer schnellen Führung von 8:3, aber die SSVG’ler ließen sich das Spiel nicht mehr nehmen und kämpften sich zurück! Spannend wurde es gegen Ende trotzdem, als die alles entscheidende letzte Angabe beim Stand von 24:19 verschlagen wurde. Doch der Gastgeber konnte sich nicht mehr durchsetzen gegen den Block und so gewannen die „grünen Männchen“ mit 3:0. Die einzelnen Sätze gingen wie folgt aus: 25:21; 25:22; 25:20.
Für das Erheitern der Gastgeber und Zuschauer sorgen die Eichwälder auch nach dem Spiel. Mit der neu eingeführten Tradition, die seit dem Trainingslager Ende letzten Jahres praktiziert wird, von Arschbolzen für wiederholte einfache Fehler im Spiel. Noch lassen die Fußballkünste zu wünschen übrig, aber auch an dieser Front wird vermehrt gearbeitet.

Kreisliga: Damen IV besiegt Tabellenführer VfL Goldstein mit 3:0
Am 26. Januar bewies die vierte Damenmannschaft der TG Bad Soden ihr Können in einem spannenden Spiel mit dem erfolgreichen Ergebnis von 3:0 (25:20; 25:12, 25:20). Der Kader bestehend aus Anna Kunstmann, Selina Hierling, Jacqueline Garski, Marie Bäzner, Paula Gehrling, Hannah Gürsching, Maja Nedic, Celine Willeke, Maxine Braun, Nicki Betz, Karoline Rabe und Libera Leonie Schenk erkämpfte sich den ersten Satz mit zunehmender Angriffsstärke und Ausdauer.
Im zweiten Satz sorgte unter anderem eine starke Aufschlagserie von Karoline Rabe zu einem großen Punkteabstand, den die Goldsteiner Mannschaft nicht mehr aufholen konnte. Im dritten Satz konnte sich die gegnerische Mannschaft wieder einige Punkte erspielen, die jedoch am Ende nicht für den Sieg reichten.

Am 8.Februar trifft die Mannschaft dann am 2. Heimspieltag des Jahres 2014 in Bad Soden auf Zeilsheim und Liederbach. cw

Ihre Ansprechpartnerin: Barbara Hermanowski