Volleyball Bundesliga: Niederlage vor heimischer Kulisse

12.11.2013 - Bad Soden wird Favoritenrolle nicht gerecht

Die Volleyballerinnen der TG Bad Soden mussten sich am vergangenen Samstag in Offenburg mit 1:3 (25:23; 15:25; 23:25; 16:25) geschlagen geben.
In dieser Partie wurde schnell klar, dass die Offenburgerinnen, die bis dato noch keinen Sieg auf ihrem Punktekonto verbuchen konnten und damit Tabellenletzer waren, in dieser Partie als Sieger vom Feld gehen wollten. Sie hatten sich taktisch intensiv auf das Spiel der Sodenerinnen eingestellt und während das Team aus Hessen die Anreise antrat wurde in Offenburg noch ein Abschlusstraining absolviert.
In der sehr gut besuchten Offenburger Halle begann die Partie ausgeglichen. Bad Soden konnte trotz einer unsicheren Annahme einige Punkte für sich entscheiden. Mitte des Satzes ging dann jedoch der VC Offenburg mit 16:12 in Führung. Erst die Einwechslung der Sodenerinnen Lisa Beinborn und Pauline Schultze brachte den nötigen Biss und Kampf auf das Feld. Dass dies in diesem hart umkämpften Spiel der Schlüssel zum Sieg sein sollte, deutete sich nun schon an. Den Sodenerinnen gelang es durch platzierte Angriffe von Lisa Beinborn und aggressivem Blockspiel den Spielstand noch umzudrehen und den ersten Satz mit 25:23 für sich zu entscheiden.
Diese Aggressivität konnte die TG Bad Soden jedoch nicht in den zweiten Satz mitnehmen. Leichtfertige Fehler und zu wenig Durchschlagskraft im Angriff führten schnell zu einem Rückstand von fünf Punkten. Der VC Offenburg wusste die Schwächen der Sodenerinnen für sich zu nutzen und gewann den Satz deutlich mit 25:15.
In der Satzpause fand Trainerin Elena Kiesling deutliche Worte und forderte vor allem im Block mehr Präsenz und Konzentration. Der VC Offenburg hatte sich für die Saison Verstärkung von zwei Spielerinnen aus Amerika geholt, die es nun auf Sodener Seite zu stoppen hieß. Für einen kurzen Moment auf Seiten der Hessinnen schien alles sehr einfach zu sein. Denn die Ansage der Trainerin zeigte ihre Wirkung und so konnte vor allem Mittelblockerin Anneke Thiede zu Satzbeginn ihre Gegnerin einige Male im Block stoppen und erspielten sich einen fünf Punkte Vorsprung. Doch eine wackelige Annahme der Sodenerinnen brachte die Mädels aus Offenburg wieder ran. Es blieb ein enger, hart umkämpfter Satz in dem sich beide Mannschaften bis zum 23:23 nichts schenkten. Doch die Offenburgerinnen setzten sich am Ende mit 25:23 durch und waren nun nicht mehr zu bremsen.
Bis zur Mitte des vierten Satzes konnten die Sodenerinnen noch gegen halten, doch gegen Ende gelang den Offenburginnen nun fast alles und so blieb auch der letzte Satz in Offenburg. Nun heißt es für die Mannschaft der TG Bad Soden die Niederlage schnell zu verarbeiten. Für Coach Kiesling bedeutet das diese Woche viel Arbeit, denn in allen Elementen muss sich die Mannschaft steigern, um in der zweiten Volleyball Bundesliga Süd bestehen zu können. Doch genau das wollen die Sodenerinnen schon am nächsten Sonntag um 16.00 beweisen. Zu Gast ist dann mit dem Allgäu Team Sonthofen der aktuell Tabellenvierte.