Volleyball: WM-Silber für Petra Gielkens

08.11.2013 - TG-Volleyballerin wird Vizemeisterin beim Global Cup 2014 in den USA

Zum Greifen nah war sie, die Goldmedaille für das deutsche Volleyballteam der Damen Ü 50 bei den Weltmeisterschaften, die vom 14. bis zum 17. Oktober in St. George im USA-Staat Utah stattfanden. Mit dabei war die Sodener Volleyballerin Petra Gielkens.
Nur um Haaresbreite verpassten die deutschen Volleyballerinnen den ganz großen Triumph. Ein für viele kurioser Austragungsmodus verhinderte, dass die deutschen Frauen beim Global Cup in den USA neuer Weltmeister in der Altersgruppe „50+“ wurden.
Eigentlich hatten die deutschen Volleyballerinnen das Finale gegen Kanada schon mit 3:1 gewonnen. Doch die deutsche Auswahl musste dann noch einmal zu einem so genannten „Golden Set“ antreten, da sie in der Endrunde der besten vier Teams nicht alle Spiele gewonnen, sondern ebenso wie die Kanadierinnen, ein Spiel verloren hatte – nämlich zuvor die Partie um den direkten Finaleinzug gegen Kanada. Bei Double Elimination heißt das in Amerika: Gleichstand und Entscheidungssatz. Und der angeschlagene Titelträger von 2009 nutzte die sich bietende Chance zum „Lucky Punch“, gewann den Golden Set gegen die ausgepowerten Deutschen mit 25:16.
Insgesamt zehn Spiele in nur vier Tagen hatten die deutschen Damen bis zum Einzug ins Finale zu absolvieren. Nach einigen Schwierigkeiten bei der Anreise, die den Spielerinnen, die aus Frankfurt angereist waren, einen ungewollten Aufenthalt in New York bescherten, startete das Turnier vor eindrucksvoller Kulisse. „Es war eine unbeschreiblich tolle Atmosphäre mit vielen, vielen freiwilligen Helfern, die Registrierungen und Fahrdienste absolvierten“, so die Sodener Cup-Teilnehmerin. „Am meisten beeindruckt hat mich neben den sportlichen Leistungen und den sehr attraktiven und spannenden Spielen, dass der Global Cup auch vom Menschlichen her ein sehr einprägsames Erlebnis ist. Teil einer solchen Mannschaft sein zu dürfen, in der man sich umeinander gekümmert, füreinander gespielt und dabei einen gemeinsamen Teamgeist entwickelt hat, war wunderbar!“
Die deutschen Damen setzen sich sowohl in der Vor- als auch in der Zwischenrunde souverän als Gruppensieger durch, verloren aber nach einem 2:0-Auftaktserfolg über Venezuela in der Double Elimination-Runde knapp mit 1:2 gegen Kanada (Entscheidungssatz 15:17!). Der hart erkämpfte Zweisatz-Sieg gegen das Gastgeberteam USA am gleichen Nachmittag brachte dann aber doch noch den ersehnten Einzug ins Finale – in dem Kanada letztlich das Rennen machte. Somit kehrt die Oberliga-Spielerin der TG Bad Soden, die in fünf der zehn WM-Partien zum Einsatz kam, mit einer Silbermedaille im Gepäck zurück nach Deutschland – und wird die Mission Global-Cup-Sieger vielleicht in zwei Jahren zu Gold führen! he

Ihre Ansprechpartnerin: Barbara Hermanowski