Handball: Toller Erfolg für Julika Leichthammer

06.11.2013 - Julika Leichthammer von der wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt zum Lehrgang der Jugendhandballnationalmannschaft eingeladen!

Vor drei Jahren verpasste Julika mit ihrem damaligen Verein Bad Camberg die Oberligaqualifikation und entschied sich schweren Herzens, die Heimat zugunsten des sportlichen Erfolges zu verlassen.
So kam sie nach Bad Soden, da die TG damals der ihrem Wohnort nächstgelegene Verein mit Oberligahandball für Mädchen war. Julika lebte sich mit ihrer positiven und lustigen Art sehr schnell ein und wurde zügig ein fester Bestandteil der damaligen C-Jugend. Mit dieser Mannschaft wurde sie 2012 nach einer überragenden Saison Hessenmeister.
Mit der B-Jugend konnte Julika im letzten Jahr die Vizehessenmeisterschaft erreichen und greift in dieser Saison erneut nach dem Hessenmeistertitel. Sie gilt als Allrounderin und wird in den Punktspielen auf vielen Positionen eingesetzt, sie übernimmt Verantwortung während der Spiele und kommt mit dieser Rolle sehr gut zurecht.
Julika kommt als mittlere dreier Schwestern aus einer Handballfamilie. Ihre ältere Schwester Louisa spielt bei Mainz 05 in der Oberliga und kratzt am Zweitligateam, die jüngere Schwester Marilena geht in Bad Cambergs D-Jugend auf Torejagd. Julika selbst begann vor elf Jahren mit dem Handballspielen. Seitdem geht die Erfolgskurve steil nach oben, auch Dank der tollen Unterstützung ihrer Eltern, Trainer und Betreuer. Yvonne Thon, Julikas aktuelle Vereinstrainerin, steht ihr immer mit Rat und Tat zur Seite, die Vereinsbetreuerin Anke Mies versüßte ihr die Lehrgänge auf Landesebene immer mit einem Talisman und Nervennahrung und wird dies hoffentlich noch oft auch auf Bundesebene tun. In ihrer derzeitigen Mannschaft, der B-Jugend der wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt, fühlt Julika sich pudelwohl und möchte weiterhin mit den Mädels erfolgreich sein. Besonders die Unterstützung ihrer ganzen Familie, ohne die ein solcher Erfolg nicht möglich wäre, war und ist Julika immer sicher.
Im D-Jugendalter spielte Julika bereits in der Bezirksauswahl Wiesbaden/ Frankfurt, als C-Jugendliche wurde sie dort für die Hessenauswahl gesichtet. Mit der Landesauswahl nahm sie im Februar 2013 und zwei weiteren Terminen an der DHB Sichtung teil, wo sie prompt als großes Talent eingestuft und zunächst als Nachrückerin für die Jugendnationalmannschaft nominiert wurde. Nach ihrer starken Leistung im Team Hessen beim Werner-Seelenbinder-Gedächtnisturnier in Berlin und einem Extralob des Bundestrainer kam nun folgerichtig die erste feste offizielle Einladung zum Jugendnationalmannschaftslehrgang im November.
Als die Einladung zum DHB Lehrgang kam, was war Dein erster Gedanke?
Julika: "Oh mein Gott, nicht im Ernst !!! ...und ein lauter Freudenschrei""Oh mein Gott, nicht im Ernst !!! ...und ein lauter Freudenschrei"
Wie beschreibst Du Dich selbst?
Julika: "Ich habe immer gute Laune, bin sehr zielstrebig und habe großen Ehrgeiz"
Hast Du einen Lieblingssportler?
Julika: "Anders Eggert"
Was bedeutet Handball für Dich?
Julika: "Handball ist in erster Linie Sport, aber ich treffe dort meine Freunde, habe einen Ausgleich zum Schulalltag mit viel Spaß. Durch Handball habe ich gelernt, meine selbstgesteckten Zielen zu erreichen"
Was ist Dir in Deinem Team besonders wichtig?
Julika: "Daß wir uns alle gut verstehen, zusammenhalten, zusammen Spaß haben, gemeinsame Ziele verfolgen, viel Lachen und daß jeder für den anderen einsteht und kämpft. "Alle für einen, einer für alle"
Gibt es eine Geschichte rund um den Handball, die Du nicht vergessen wirst?
Julika: "Im Grunde waren alle Turniere und Fahrten Erlebnisse, besonders in Erinnerung ist mir aber eine Geschichte aus Neuss geblieben, bei der sich meine Betreuerin Anke Mies sehr sehr lange damit beschäftigt hat, sich mit unserer Torfrau Paulina Gehring mit Hilfe einer Luftmatratze in die Luft schleudern zu lassen"
Hast Du ein besonderes Ritual vor den Spielen?
Julika: "Ich brauche immer motivierende Musik"
Welche Ziele möchtest Du gerne erreichen?
Julika: "In diesem Jahr möchte ich verletzungsfrei bleiben, mit meinem Team Hessenmeister werden und um die Deutsche Meisterschaft mitspielen. Im kommenden Jahr möchte ich A-Jugendbundesliga spielen und 2015 bei der EM als Spielerin dabei sein. Als aktive Spielerin ist mein Ziel die Bundesliga. Dabei möchte ich aber auch mein Abitur machen und einen Beruf finden, der mir gefällt"

Wir von der wJSG B/S/N sind sehr stolz ein so großes Talent im Verein zu haben, gratulieren Julika ganz herzlich zur Nominierung und wünschen ihr bei diesem und bei den hoffentlich vielen folgenden Lehrgängen den größtmöglichen Erfolg.