TG Bad Soden Volleyball, 2. Bundesliga Frauen 1:3 gegen Lohhof

05.11.2013 - Bad Soden kassiert erste Heimniederlage

Trotz streckenweise guter Leistung kassiert Bad Soden beim 1:3 (17:25, 25:17, 12:25, 21:25) gegen starke Gäste aus Lohhof die erste Heimniederlage der Saison.
Es war wahrlich ein verrücktes Spiel, das die Zuschauer in der Bad Sodener Hasselgrundhalle am Sonntagnachmittag zu sehen bekamen. Ein Spiel mit druckvoll agierenden Gästen aus Bayern, aber auch mit starken Phasen der Gastgeberinnen der TG.
Von einer starken Phase war bei Bad Soden zu Beginn des Spiels jedoch zunächst noch nichts zu sehen. Im Gegenteil. Bad Soden erwischte einen Einstieg in die Partie, der mit Fehlstart noch freundlich umschrieben ist. Starke Aufschläge von Lohhof und eine Bad Sodener Annahme, die den Weg aus der Kabine anscheinend noch nicht aufs Feld gefunden hatte, führten zu einem 0:8-Auftakt. In der Folge konnte Bad Soden den Abstand zwar einigermaßen konstant halten, wirklich gefährdet war der Lohhofer Satzgewinn allerdings nie. Umso beachtlicher, mit welchem Elan Bad Soden aus der Satzpause kam und in den zweiten Durchgang ging. Trainerin Elena Kiesling hatte ihre Aufstellung umgestellt und damit schien Lohhof nicht zu Recht zu kommen. Plötzlich zeigte Bad Soden druckvolle Aufschläge, tolle Abwehrleistungen und einen starken Block, so dass der zweite Satz fast ein Spiegelbild des ersten wurde. Bad Soden gewann diesen eindrucksvoll und verdient mit 25:17.
Nun war es an Lohhof, wachgerüttelt und hochmotiviert in den nächsten Satz zu gehen. Und dies taten die Gäste aus Bayern dann auch. Gegen nun völlig indisponierte Bad Sodenerinnen gewannen sie den dritten Durchgang überdeutlich mit 12:25. Wer nach diesem Satz jedoch dachte, die Partie sei gelaufen, wurde schnell eines Besseren belehrt. Kiesling stellte erneut um und ihre Mannschaft ging erneut wie verwandelt in den vierten Satz. Angefeuert vom Publikum entwickelte sich nun endlich ein spektakulärer Schlagabtausch auf Augenhöhe, bei dem beide Mannschaften mit starken Abwehrleistungen und einer kämpferischen Einstellung glänzten. Kein Team konnte sich im Verlauf dieses Durchgangs entscheidend absetzen und nach einem Aufstellungsfehler durch die Gäste schien es sogar kurz so, als ob das Moment zugunsten Bad Sodens kippen könnte. Doch es kam anders – die Gäste aus Lohhof packten noch einmal alles aus, was sie an Qualität in Aufschlag und Angriff zu bieten haben. Diesem Schlussspurt konnte die TG nicht mehr folgen.
Richtig enttäuscht war die Bad Sodener Trainerin Elena Kiesling, die verletzt an diesem Wochenende noch nicht selbst ins Spielgeschehen eingreifen konnte, ob der Niederlage allerdings nicht. Sie hatte in den Sätzen zwei und vier starke Phasen ihres Teams gesehen, auf denen sie gerne aufbauen wird. Um gegen Lohhof zu bestehen, bräuchte es diese Leistungen allerdings über die gesamte Spieldauer hinweg – zu stark ist die Qualität der Gäste, die mit ihren Auftritt in Bad Soden die Ambitionen untermauert haben, auch in dieser Saison wieder auf einem der ersten Plätze landen zu wollen.
Kommendes Wochenende tritt Bad Soden beim VC Offenburg an, bevor am 17. November mit dem Allgäu Team Sonthofen erneut ein Hochkaräter zu Gast in der Hasselgrundhalle sein wird.