Knappe Niederlagen für TG-Volleyballdamen II + III

30.09.2013 - Einen Punkt gemacht

Volleyball Oberliga Hessen Frauen TG Bad Soden II - FTG Frankfurt 2:3 (12:25, 25:15, 25:16, 25:22, 14:16)
Endlich den ersten Punkt geholt! Die Oberligadamen der TG Bad Soden kamen am SOnntag in eigener Halle erstmals in den Genuss der neuen geteilten Punkte für ein Fünf-Satz-Match. Zufrieden konnte man alledings nicht sein, hatte die TG nach schwachem Start gegen die Gäste aus Frankfurt im Verlauf der abwechslungsreichen Partie mehrfach den Sieg schon fast in der Hand. Trainer Steffen Pfeiffer brachte eine neue Formation aufs Feld. Neuzugang Lea Köhler begann im Zuspiel, als Libera verstärkte die angeschlagene Mittelblockerin Barbara Krahn die Annahme. Wegen erheblicher Abstimmungsprobleme ging der erste Satz allzu leicht 12:25 an die FTG Frankfurt. Mit Kapitän Doreen Werner und Pauline Schultz im Zuspiel kam in Satz zwei und drei Bad Soden endlich in Tritt. Jugendspielerin Biljana Aleksic kam häufig über die Außenposition freigespielt mit lediglich Einerblock druckvoll zum Angriff. Die TG war zweieinhalb Sätze lang detulcih überlegen, bis sich wieder Schwächen in der Defensive einschlichen. So konnte soden den vierten Satz trotz 9:6-Führung nicht nach Hause bringen, geriet 13:16 in Rückstand, holte 21:21 wieder auf, produzierte am Satzende aber einige schmerzliche Eigenfehler. Im Entscheidungssatz zeigte Bad Soden einen starken Auftakt und servierte zum 5:1. Die FTG Frankfurt kämpfte sich mit Abwehr und cleveren Angriffen wieder 6:6 zurück, Soden legte 13:11 vor, konnte jedoch erneut nicht abschließen. Letztlich entschieden dann wieder kleine Unkonzentriertheiten den Tiebrakt mit 14:16 für die Gäste. Coach Steffen Pfeiffer ist froh über den deutlichen Aufwärtstrend, sieht aber noch viel Arbeit für das neu formierte Team.
Für die TG Bad Soden II spielten Doreen Werner, Britta Deiters, Barbara Krahn, Pauline Schultz, Biljana Aleksic, Ada Braun, Anna Kunstmann, Jolanta Azubuike, Josefine Fuhr, Lea Köhler, Jacqueline Garski, Selina Hierling.

TG Bad Soden III verliert im Tie-Break gegen TV Sindlingen
Hoch motiviert und gestärkt durch Jugendspielerinnen wollten die Damen III der TG Bad Soden im zweiten Spiel der Saison beweisen, dass eine Steigerung der Leistung vom vergangenen Wochenende möglich ist. Obwohl die Mannschaft an diesem Tag auf die wichtigen Spielerinnen Romana Wuttke (Zuspiel), Angelika Marx und Angelika Groß (beide Mittelblock) verzichten musste, dominierte die TG Bad Soden den TV Sindlingen mit 25:15. Insbesondere die Jugendspielerinnen hatten einen großen Anteil an diesem Erfolg durch starke Aufschlagsserien und eine immer präsente Abwehr. Aber auch Neuzugang Vanessa Koos konnte sich mit einigen Blockpunkten sehr gut in Szene setzen.
Der zweite Satz verlief ähnlich stark, nur gegen Ende Satzes kehrte ein gewisser Schlendrian ein. Mit 25:21 setze sich die TG Bad Soden zwar durch, aber Trainer Oli Bender ermahnte seine Damen: „Mir gefällt das nicht. Ihr seid unkonzentriert und spielt als hättet ihr bereits gewonnen.“
Leider sollte der Trainer Recht behalten: Im dritten und vierten Satz waren die Sodenerinnen mehr mit Eigenfehlern, Abstimmungsproblemen und dem sehr streng pfeifenden Schiedsgericht beschäftigt als damit den stärker werdenden Gegner unter Druck zu setzen, so dass beide Sätze mit 25:21 an den TV Sindlingen gingen.
Vor dem unerwarteten Tie-Break sprachen die meisten Gesichter der Spielerinnen Bände: Hier ging nicht der künftige Sieger auf das Feld. Zwischendurch keimte dann dennoch Hoffnung auf, da die Mannschaft, angetrieben von Karo’s Kampfgeist und erfolgreichen Angriffen, den Abstand immer weiter verringerte. Am Ende ging der Tie-Break mit 13:15 sehr knapp, aber verdient an den TV Sindlingen.
Für TG Bad Soden III traten an: B.Allermann, R.Bacher, K.Becker, N.Betz, J. Garski, A.Hafer, V.Koos, B. Kruse, K.Rabe, E.Schmidt, P.Senftleben

Ihre Ansprechpartnerin: Barbara Hermanowski