TG Bad Soden Volleyball, 2. Bundesliga Frauen

25.01.2013 - Libera Jessica Gutermann verletzt

Am vergangenen Wochenende war für die erste Damenmannschaft der TG Bad Soden leider nichts zu holen. In nur 78 Spielminuten mussten sie sich dem SWE Volley-Team aus Erfurt 0:3 (19:25, 22:25, 22:25) geschlagen geben.
Kurz vor Anpfiff kam die Hiobsbotschaft für die Mannschaft von Spielertrainerin Elena Kiesling: Libera Jessica Gutermann zog sich beim Aufwärmen einen Muskelfaserrisses zu und konnte nicht eingesetzt werden. Also musste Laura Hammes überraschend ihr Trikot wechseln und auf der Libero-Position starten.
Schnell wurde klar, dass sich die Mannschaft aus Erfurt nach der deutlichen 3:0-Hinrunden-Niederlage gegen Bad Soden einiges vorgenommen hatte. So setzten sie die wackelige Sodener Annahme von Beginn an stark unter Druck. Bedingt durch den fehlerhaften Spielaufbau konnten auch die Angreiferinnen nicht in üblicher Manier in Szene gesetzt werden.
Hinzu kam, dass die Erfurterinnen ein ums andere Mal den Sodener Block durch harte Angriffe überwanden. Die Damenmannschaft aus Bad Soden hatte dem nur teilweise etwas entgegenzusetzen. Über weite Strecken liefen sie einem Rückstand hinterher. Positiv hervorzuheben ist jedoch, dass sich die Spielerinnen der TG zu keinem Zeitpunkt aufgaben und trotz Unsicherheiten in der Annahme und Abwehr vor allem in Satz zwei und drei Paroli boten. Alleine, an diesem Tag reichte es nicht, das Ruder noch herum zu reißen. Am Ende konnte sich Erfurt deutlich für die Niederlage im Hinspiel revanchieren.
Doch bereits am kommenden Wochenende hat die TG Bad Soden wieder die Möglichkeit, um die nächsten Punkte zu kämpfen. Am Sonntag gastieren die Fighting Kangaroos aus Chemnitz in der heimischen Hasselgrundhalle. Die Mannschaft würde sich über ein lautstarkes Publikum sehr freuen.
(hg)